DER BLOG ÜBER REISEN, BACKPACKING UND DAS LEBEN ALS DIGITALER NOMADE

Startseite » Reisetipps » Hostel mit Dorm – ein Segen für Backpacker?
Hostel mit Dorm – ein Segen für Backpacker?
Hostel mit Dorm

Hostel mit Dorm – ein Segen für Backpacker?

Wer eine Weltreise oder einfach einen längeren Trip plant, der möglichst auch günstig sein soll, wird unweigerlich auf die Hostels mit ihren Mehrbettzimmern oder auch Dorms genannt, stoßen. Denn Hostels mit einem Dorm sind die günstigste Möglichkeit irgendwo zu übernachten.

Gerade, wenn man in Ländern, wie Australien oder Neuseeland unterwegs ist, sind die Hostels eine willkommene Gelegenheit Geld zu sparen.

In diesem Gastartikel, schreibt Daniel von www.unterwegz.com über die Eigenheiten eines Mehrbettdorms.

Ich war für ein halbes Jahr auf kleiner Weltreise in Australien, Neuseeland und Südostasien unterwegs und gerade in Australien und Neuseeland habe ich viel in Hostels geschlafen. Denn gerade diese beiden Länder sind sehr teuer und ich musste sehen, wie ich etwas Geld spare. Denn der Flug, der Mietwagen und die ganzen Aktivitäten, wie Schnorcheln, Fallschirmspringen, Bungee springen etc. kosteten ziemlich viel Geld. Daher musste an irgendetwas gespart werden und das war am einfachsten bei der Übernachtung.

Nun erfährst du etwas über die Hostels mit Dorm und was einem dort alles so erwartet. Ich gehe besonders auf meine Erfahrungen in Australien und Neuseeland ein und werde Unterschiede zu denen in Asien aufzeigen.

Was erwartet dich in einem Dorm/Hostel?

Zimmer und Betten

In Hostels in Australien und Neuseeland findest du überwiegend Mehrbettzimmer wieder, die in der Regel bei 4 Personen pro Zimmer beginnen und auch mal bei 14 oder mehr enden, können. Die Betten sind meistens Doppelstockbetten und du kannst dir ein freies Bett aussuchen, es wird also nicht im vor hinein vergeben.

Dreistockbetten Dorm in Neuseeland

Die Betten sind fast immer schon bezogen und müssen oft nicht mal abgezogen werden. In vielen Hostels findest du auch Schließfächer, wo du deinen Rucksack verstauen kannst. Ein Vorhängeschloss solltest du aber selber mitbringen, da es oft keins im Hostel dazugibt. Die Bedingungen treffen auch in Asien zu.

Als ich vor einem Jahr in Australien und Neuseeland gewesen bin, habe ich im Schnitt, ca. 15 € für eine Übernachtung im Hostel zahlen müssen. Es gibt aber Unterschiede bei den Preisen, je mehr Leute in einem Zimmer schlafen, desto günstiger ist es in der Regel. Wenn du Glück hast, ist das Zimmer gar nicht komplett ausgebucht und du bist sogar alleine.

Es gibt in jedem Hostel auch Privatzimmer, aber die sind erheblich teurer und kosten gerne mal doppelt so viel.

Da es in Asien deutlich günstiger ist und wir zu zweit waren, haben wir dort nur in Doppelzimmer geschlafen. Wenn du alleine unterwegs bist, ist das Dorm günstiger als ein Doppelzimmer für dich alleine, aber nicht viel mehr. Wir haben im Schnitt ca. 9-12 € pro Doppelzimmer und Nacht bezahlt. Ein Bett im Dorm war ca. ein Drittel günstiger.

Badezimmer

Badezimmer, Toiletten und Duschen sind meistens auf dem Flur zu finden und es gibt eins für Frauen und Männer, selten ist es gemischt. Shampoo und Handtücher muss du selber mitbringen oder kannst es im Hostel kaufen oder ausleihen. Die Bäder sind auch gut ausgestattet, wie man es auch aus Deutschland kennt. Aber es kann durchaus sein, dass die Ausstattung etwas älter ist und deutliche Gebrauchsspuren haben. Was allerdings auf die gesamte Ausstattung in einem Hostel zutreffen kann.

In Asien ist es genauso, nur dass es von der Qualität der Bäder stark schwanken kann. So gibt es in billigen Unterkünften oft nur einen Schlauch, wo wenig und kaltes Wasser herauskommt. Manchmal ist auf der Toilette auch gleichzeitig die Dusche und du hast nur geringfügig Platz.

Küche

In Hostels findest du auch eine Küche, wo du dein Essen zubereiten kannst. So sparst du dir den teuren Gang ins Restaurant, welche in Australien und Neuseeland genauso teuer sind, wie in Deutschland. Kochutensilien sind vorhanden und so musst du nur das Essen selber mitbringen. In den meisten Hostels sind Gewürze vorhanden und auch Nudeln und Reis sind manchmal umsonst vorzufinden. Wenn du Glück hast, lassen andere Reisende etwas da, was du dann auch benutzen kannst.

Gemeinschaftsküche im Hostel

Kühlschränke und auch Fächer, wo du Lebensmittel lagern kannst, sind vorhanden. Allerdings wird der Kühlschrank von allen mitbenutzt und auch die Fächer sind oft für jeden zugänglich. Daher kann es auch mal vorkommen, dass etwas, was du eingekauft hast, nicht mehr da ist.

In Asien findest du praktisch nie eine Küche. Da muss du dann in Restaurants oder an der Straße bei Garküchen etwas Essen. In Asien ist es aber auch erheblich günstiger, so kannst du für eine Mahlzeit oft nur 1-2 € ausgeben.

Gemeinschaftsraum, Internet und Waschraum

Einen Gemeinschaftsraum findest du in Australien und Neuseeland immer vor. Dort kannst du dann auf Sofas entspannen und mit anderen Reisenden quatschen. Oft gibt es auch Bücher, Spiele und manchmal sogar einen Fernseher. In Asien gibt es auch Gemeinschaftsräume, aber nicht in jedem.

Wer auf Internet nicht verzichten möchte, das ist kein Problem. In Asien ist es immer inklusive, es kann aber sein, dass du das nur an der Rezeption oder im Gemeinschaftsbereich empfängst. Gleiches gilt für Australien und Neuseeland. Dort ist Internet aber in denn seltensten Fällen inklusive. In Australien kostet es ca. 5 Dollar für eine Stunde. In Neuseeland bekommst du es für den gleichen Preis, ist aber dann für den ganzen Tag.

Außerdem gibt es Waschräume, wo du seine Sachen waschen und trocknen kannst. Waschmittel kannst du in den Hostels kaufen. In Asien ist das auch oft so, aber nicht immer. Dafür findet man dort überall Wäschedienste, die dir das innerhalb eines Tages waschen.

Vor- und Nachteile von Dorms

Es gibt verschiedene Punkte die zwar vorteilhaft sind in einem Hostel, aber es gibt auch einige Nachteile. Manche kann man gut verkraften, manche kommen nur selten vor und manche sind Vor-und Nachteil zugleich. Ich fange zunächst mit den positiven Aspekten an.

Vorteile

  • Preis
  • Küchen
  • Wäsche waschen
  • man lernt viele neue Leute kennen

Der Preis ist wohl der wichtigste Vorteil, da du erheblich sparen kannst, im Vergleich zu einem normalen Hotelzimmer. Des Weiteren kannst du dir mit der vorhandenen Küche, den Gang ins teure Restaurant sparen, zumindest in Australien und Neuseeland.

Außerdem kannst du hier deine Wäsche günstig selber waschen. Richtige Wäscheservices, die nicht in Hostels oder Hotels sind, habe ich in Australien und Neuseeland selten, bis gar nicht gesehen. In Asien ist das ganz anders, dort findest du die an jeder Ecke für ca. 1 €/kg Wäsche, besonders dort, wo sich auch die ganzen Backpacker herumtreiben.

Der letzte Punkt ist meiner Meinung nach auch ein großer Vorteil, denn du lernst so viele neue und interessante Leute kennen. Zudem kannst du von deren Erfahrungen profitieren, ob sich etwa ein bestimmter Ausflug lohnt oder ob du den auch weglassen kannst, und kannst echte Geheimtipps erfahren.

Nachteile

  • wenig Privatsphäre
  • manchmal wenig Schlaf
  • Ausstattung kann starke Gebrauchsspuren aufweisen
  • selten, aber es kann vorkommen: Diebstähle

Ein größerer Nachteil ist sicher die geringe Privatsphäre. Denn man ist praktisch nie irgendwo alleine und kann nicht einfach mal komplett ungestört für sich sein.

Was mich schon mehr störte, war, dass du unweigerlich auf Leute stößt, die schnarchen. Das kann sicher keiner gern haben, bleibt aber in Mehrbettzimmer nicht aus. Daher sind Ohrstöpsel oder mit dem MP3-Player einschlafen eine gute Hilfe.  Auch kann es vorkommen, dass sich andere noch miteinander unterhalten, skypen oder spät wiederkommen und das Licht anknipsen.

Dorm in Adelaide

Das du in Hostels nicht immer die neuste Ausstattung erwarten kannst, sollte klar sein, denn für den Preis muss an etwas gespart werden. Trotzdem gibt es sehr moderne Hostels, die Tipptop ausgestattet sind, wie etwa YHA-Hostels. Diese gibt es in Australien und Neuseeland sehr oft und haben oft eine neue und hochwertige Ausstattung. Ist dafür meistens auch etwas teurer. Hier findest du eine Übersicht mit meinen Lieblingshostels in Neuseeland.

Ich habe es zum Glück nicht einmal erlebt, aber es kann auch vorkommen, das Sachen geklaut werden. Daher Wertsachen nicht offen rumliegen lassen und, wenn vorhanden, Spind oder Schließfach nutzen.

Meine Meinung

Ich finde, auch wenn es ein paar Nachteile gibt, überwiegen die Vorteile erheblich. Gerade der Kostenfaktor und der Kontakt mit „Gleichgesinnten“ sind die großen Pluspunkte für Hostels. Natürlich habe ich es genossen, wo wir in Asien Zimmer für uns alleine hatten, aber für Australien und Neuseeland waren die Hostels ein Segen.

Ich hoffe ich konnte dir mit der Übersicht einen kleinen Eindruck über die Hostels mit Ihren Dorms geben.

Hast du schon in Hostels oder Mehrbettzimmern geschlafen? Was hältst du von den Dorms?
Schreibe deine Erfahrungen in die Kommentare!

SO – UND JETZT?

Weiterlesen

Lies meine Reiseberichte und lass dich inspirieren!

Meine Reiseberichte sind eine wertvolle Sammlung von Erlebnissen und nützlichen Tipps für deine eigenen Reiseträume: Reiseberichte

Schreibe ein Kommentar

Mich interessiert deine Meinung zum Artikel! Oder hast du noch Fragen?

Dann schreibe ein Kommentar! Die Kommentare sind eine super Möglichkeit dich zu diesem Thema zu äußern.

Ich lese alle Kommentare, versprochen!

Über Gastautor

Dieser Artikel wurde von einem Gastautor verfasst. Wenn du auch einen Gastartikel schreiben möchtest, kannst du gerne mit mir Kontakt aufnehmen: KONTAKT

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Ich stimme zu

*

Share This