DER BLOG ÜBER REISEN, BACKPACKING UND DAS LEBEN ALS DIGITALER NOMADE

Startseite » Reisetipps » Angst vor der Abreise?
Angst vor der Abreise?
Angst vor der Abreise

Angst vor der Abreise?

Kurz vor dem Reisestart macht sich Panik breit. Auch ich blieb davon nicht verschont! Alle möglichen Gedanken gehen einem durch den Kopf, die Aufregung steigt und ich hatte ein Gefühl welches ständig zwischen Vorfreude, Verunsicherung und Angst hin und her wechselte.
In diesem Artikel möchte ich dir die Angst vor der Abreise nehmen. Es hat sich nämlich herausgestellt: Sie war total unbegündet.

Inhalt des Artikels:

Ängste vor der Reise

Vor der Reise

Es war ca. 2 Monate vor meinem Abflugtermin. Es hat damit angefangen, dass die Reise für mich real wurde. Davor waren meine Pläne reine Theorie für mich.
Ich begriff, dass ich bald weg sein würde. Weg, in einer fernen Welt, in einer anderen Kultur und umgeben von vielen Sprachen, die ich alle nicht sprechen kann. Mein Englisch ist in die Jahre gekommen und der Google Translator auf meinem Smartphone übersetzt eher schlecht als recht.

Bald werde ich in einer Millionen Metropole stehen – am Flughafen, umgeben von Hektik und einer Fahrtstunde entfernt von meiner ersten Unterkunft mitten in Bangkok.
Ausgestattet mit einem Rucksack, einem leichten Jetlag und etwas wackeligen Beinen von dem langen Flug.

So stellte ich mir das vor. Und schon war sie da: die Angst vor der Abreise. 🙂

Wenn ich jetzt zurück blicke, dann war die Angst aber total unbegründet.
Klar ist alles neu und man muss sich erst einmal zurecht finden und ist vielleicht auch total orientierungslos unterwegs, aber es geht immer weiter und ich setzte eben einen Schritt vor den anderen. Und das hat recht gut geklappt!

Tipps gegen Angst

Tipps gegen die Angst vor der Abreise

Egal ob du Flugangst hast, Angst vor der Fremde oder Angst vor Einsamkeit….
Meistens ist die Angst unbegründet.

Damit du dir aber die Angst vor der Abreise etwas nehmen kannst, empfehle ich dir, dich mit ihr auseinander zu setzen. Frage dich z.B.

„Vor was habe ich Angst?“

„Was kann schlimmstenfalls passieren?“

„Wie war das bei anderen?“

Gerade andere Backpacker können dir super gut helfen, die Ängste loszuwerden. Frage sie aus, wie es bei Ihnen war und wie sie damit klar kamen. Tausche dich aus und beschäftige dich mit der Angst, dann wirst du entspannter.

Die Ängste und was du tun kannst

Ängste die aufkommen können

Ich schaffe das alles nicht

Es kann vorkommen, dass der Gedanke an die Weltreise, dich überwältigt und du denkst, dass du das alles nicht schaffst. Im Prinzip wirst du hier nur vor theoretischen Gedanken überrannt und kommst dir dadurch so überwältigt vor.
Entspann dich erst einmal. Du wirst es sicherlich schaffen. Es haben schon zig tausende junge und ältere Backpacker vor dir geschafft und es werden ebensoviele auch nach dir schaffen.
Auf Tripaholic gebe ich dir außerdem hilfreiche Tipps, damit du dich vor der Abreise gut vorbereiten kannst.

Flugangst

Zum Glück habe ich selbst keine Flugangst. Ich kenne aber ein paar Leute die damit Probleme haben. Sie helfen sich immer dadurch, dass sie sich einen Sitzplatz am Gang holen. Dadurch fühlen sie sich nicht so „eingesperrt“. Einer nimmt auch ein beruhigendes Medikament, welches ihm sein Arzt empfohlen hat.
Mir wurde auch erzählt, dass man vor dem Flug etwas essen sollte, damit man nicht mit leerem Magen vor dem Abflug im Flugzeug sitzt.

Angst vor der Fremde

Die Fremde ist oft beunruhigend. Aus einem einzigen Grund: sie ist uns Fremd.
In anderen Ländern gibt es andere Menschen, andere Kulturen, Regeln, Gesetze und Umstände.
Wenn du aber versuchst, dich auf das Fremde einzulassen und offen für neues bist. Dann wirst du wohl nie Probleme in der Fremde haben.
Vielleicht kann dir dieser Gedanke helfen, deine Angst zu überwinden.

Die Angst alleine zu sein

Du wirst nicht alleine sein, jedenfalls nicht lange! Es gibt in den beliebten Backpacker Regionen massenweise Rucksackreisende, die sich dir gerne anschließen oder mit denen du Reisen kannst. Am besten du suchst dir ein Hostel zum nächtigen aus, dort findet man schnell Anschluss.

Angst, dass das Geld nicht reicht

Eine Reise kostet meistens Geld. Und höchst wahrscheinlich hast du dir auch schon vorher überlegt, wie viel du ausgeben kannst und entsprechend sparen musst.
Wenn du beim sparen ein paar Notgroschen mit einplanst wirst du auch kein Problem mit fehlendem Geld bekommen.
Es ist immer besser etwas mehr einzuplanen und nicht zu hart zu kalkulieren.
Dann brauchst du auch keine Angst haben, dass das Geld nicht reicht!

Angst, dass etwas im Rucksack fehlt

Damit du auch nichts in deinem Rucksack vergisst, stehe ich dir gerne mit wertvollen Pack-Tipps und einer ausführlichen Packliste zur Seite: zur Backpacker Packliste

Solltest du trotz allem im Ausland sein und plötzlich merken, dass dir etwas fehlt. Keine Angst! Du kannst fast alles auch in deinem Reiseland kaufen.

Angst, dass etwas passiert

Passieren kann immer etwas. Du kannst ausgeraubt werden, einen Unfall haben oder etwas verlieren. Aber das kann dir ebenso in deinem Heimatland passieren. Also kein Grund zur Sorge.
Es ist sicherlich nicht hilfreich, wenn du dich deshalb in dein Schneckenhaus zurück ziehst.

Die Angst nicht vorbereitet zu sein

Man kann sich nie 100% auf die Reise vorbereiten. Wenn du dir das verinnerlichst, kann dir das gut helfen deine Angst zu überwinden.
Ich bereite dich so gut wie möglich mit dieser Webseite auf deine Reise vor und stehe dir auch weiterhin mit wertvollen Tipps zur Seite. Aber jedes Land und jede Reiseerfahrung ist enorm verschieden, sodass du dich schnell davon verabschieden lassen solltest, auf alles immer perfekt vorbereitet zu sein.

Die Angst krank zu werden

Krank werden kann man immer und überall. Auch im Ausland gibt es einen Arzt der dich behandeln kann und auch Apotheken sind nicht nur uns Europäern vorbehalten.
Du musst dir also keine Sorge machen. Mittlerweile ist die medizinische Versorgung selbst in vielen ärmeren Ländern enorm gut geworden.
In Südostasien gibt es z.B. ein paar der besten Krankenhäuser dieser Welt mit hoch qualifizierten Ärzten.

Um dich notfalls auch mal selbst behandeln zu können, solltest du dir aber eine kleine Reiseapotheke zulegen. Hier habe ich meine Reiseapotheke genauer erklärt.

SO – UND JETZT?

Weiterlesen

Du kannst in meinem Reisebericht nachlesen, wie es mir am Abflugtag ging und wie ich unbeschadet in Bangkok angekomen bin: Vom Abheben und Ankommen

Schreibe ein Kommentar

Mich interessiert deine Meinung zum Artikel! Oder hast du noch Fragen?

Dann schreibe ein Kommentar! Die Kommentare sind eine super Möglichkeit dich zu diesem Thema zu äußern.

Ich lese alle Kommentare und antworte, wenn nötig!

Über Simon

Hallo, ich bin Simon. Ich bin digitaler Nomade und reise um die Welt während ich meinen Lebensunterhalt verdiene und euch an meinen Erfahrungen teilhaben lasse. Folge mir auf Facebook, Instagram, Google+ und Twitter. Mehr Informationen über mich findest du hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Ich stimme zu

*

Share This