DER BLOG ÜBER REISEN, BACKPACKING UND DAS LEBEN ALS DIGITALER NOMADE

Startseite » Backpacker
Backpacker
Der große Backpacker Leitfaden

Backpacker

Die ersten Gedanken an eine Backpacking Reise sorgen für viel Euphorie und Abenteuerlust. Das ging mir nicht anders! 🙂 Schnell wirst du aber merken, dass auf dich auch große Arbeit in Form von Planung und Vorbereitung zukommt. Auch Gefühle von Unsicherheit oder Angst können dich in deinem Vorhaben irritieren.

Wenn du aber wirklich ein Backpacker werden möchtest, kann dich das alles nicht von deinen Zielen abhalten.

Auf dieser Seite helfe ich dir und unterstütze dich in deiner Planung. Hier werden alle wichtigen Punkte erklärt, die du als angehender Backpacker wissen solltest.

Inhalt des Artikels:

Backpacker Definition

Was ist ein Backpacker?

Definition

Unter einem Backpacker versteht man einen Reisenden oder Touristen, welcher nur mit seinem Rucksack reist. Der Begriff entstand in den 1970er Jahren und wurde auch Drifter genannt (to drift – sich treiben lassen). Später sagte man dazu auch noch Globetrotter. Der Rucksacktourismus fand vor allem bei jungen Menschen aus dem angloamerikanischen Raum gefallen und sie verstanden sich als Gegenbewegung zum Pauschaltourismus. Sie hatten das Ziel möglichst intensiv die fremden Kulturen kennen zu lernen und abseits der herkömmlichen Touristenpfade mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen.

Entwicklung früher / heute

Zu Beginn war es noch weitaus schwieriger als Backpacker zu reisen, da es noch nicht viele Leute gemacht haben und es auch noch keine „Community“ oder Bücher darüber gab. Man verlies sich also auf die Hilfsbereitschaft der Einheimischen und reiste durch Gebiete welche überhaupt nicht touristisch erschlossen waren. Heute ist es schon viel leichter als Backpacker zu reisen und es hat sich auch eine ganze Industrie auf diesen Reisetyp eingestellt. Das fängt mit Reisebücher an, wie zum Beispiel die bekannte Lonely Planet Serie und geht weiter über spezielles Equipment, bis hin zu Flugtickets (Round the World Ticket). Aber trotz allem ist es möglich als Backpacker ein ganz individuelles Erlebnis zu bekommen. Man muss nur offen sein, auch unbekanntere Backpack-Hot-Spots anzureisen und sich nicht nur auf die vorgeschlagenen Ziele der Reiseführer zu verlassen.

Cohen definierte den Drifter als „den Touristentyp, [der] sich von ausgetretenen Pfaden und den gewohnten Lebensweisen seines Heimatlandes weg wagt. Er [der Drifter, J.B.] meidet jegliche Verbindung zu einer touristischen Infrastruktur und empfindet gewöhnliche touristische Erlebnisse als unecht. Er neigt dazu, sich ganz auf eigene Faust durchzuschlagen, lebt mit der lokalen Bevölkerung und nimmt oft Gelegenheitsbeschäftigung an, um weiterzukommen. Er versucht, so zu leben, wie die Menschen die er besucht […] hat keinen festen Reise- oder Zeitplan und keine klar definierten Reiseziele. Er taucht nahezu vollständig in die Gastkultur ein“ Eric Cohen 1972, S. 168, Übersetzung: Jana Binder

Voraussetzung um ein Backpacker zu sein

Kann ich das überhaupt?

Voraussetzungen

Um eine Backpacking Reise machen zu können, benötigst du eigentlich nur drei Voraussetzungen:

1. Weltoffenheit

1. Weltoffenheit

Die Weltoffenheit wird dir helfen mit den verschiedenen Eigenheiten der jeweiligen Kultur, Länder, Regionen und Menschen zurecht zu kommen. Wenn du dich vorurteilsfrei auf neue Dinge einlässt, verspreche ich dir, dass du wahnsinnig tolle Erfahrungen machen wirst. Wenn du aber immer vor anderen Lebensweisen und Umstände zurück schreckst und du neuen Erfahrungen keine Chance gibst, ist eine Backpacking Reise wahrscheinlich das falsche für dich. Ich denke aber, wenn du bis hier gelesen hast, hast du eigentlich schon bewiesen, dass du offen für neues bist. 😉

2. Selbstständigkeit

2. Selbstständigkeit

Du bist alleine. Auch wenn du mit anderen reist, musst du dich komplett selbst organisieren. Das fängt bei der Reiseplanung an und hört bei der spontanen Planung und Organisation auf der Reise selbst auf. Zusätzlich wird es dir erschwert, dass die meisten Menschen deine Sprache nicht sprechen, oder dass du eventuell Schilder nicht lesen kannst. Aber auch diese Situationen sind zu meistern und du wirst überrascht sein, was du auf der Reise über dich und für deine Selbstständigkeit lernen wirst.

BONUS TIPP:
Lege deine Reiseplanung nicht in die Hände einer Organisation, welche dir einen fertig Reiseplan mit fixen Tagen, Etappen und Übernachtungsmöglichkeiten erstellt. Dadurch geht ein Stück Backpacking-Seele verloren und du wirst sehr vieles nicht erleben, was du bei einer selbst organisierten Reise erlebt hättest.

3. Mut

3. Mut

Der Mutige zeichnet sich dadurch aus, dass er Dinge macht, die ausserhalb seiner Komfortzone liegen. Er geht einen Schritt in die Richtung, die er nicht kennt und die ihm vielleicht auch Angst macht. Der entscheidende Schritt ist also, überhaupt einen Schritt zu gehen. Lass dich also nicht von Sorgen, Ängste und Bedenken aus deinem Familien, Freundes oder Bekanntenkreis abbringen. Viele Menschen suchen als erstes immer Gründe dafür, etwas nicht zu tun. Mut hilft dir, vor deiner Reise als auch während deiner Reise, einen Schritt vor den anderen zu setzen. Als Backpacker gibt es nämlich keine falschen Schritte.

Ängste überwinden

Ängste hat jeder von uns. Der eine ist ängstlicher als der andere, aber es gibt keinen Menschen der komplett Angstfrei ist. Wenn du dir das bewusst machst, fällt es dir vielleicht leichter dich deinen Ängsten zu stellen. Andere haben es ja auch schon erfolgreich geschafft.
Du solltest dich auch vor der Reise nicht zu sehr mit den „Was-wäre-wenn“ Gedanken auseinander setzen. Es gibt so viele Variablen auf einer Reise oder im Leben, als dass man sich mit diesen Gedanken nur die vielen tollen Erfahrungen verbaut.

Sichere dich mit einer Basis an Informationen und Equipment ab und du kannst unbesorgt deine Reise angehen. Für die grundlegende Sicherheit findest du auf Tripaholic viele nützliche Tipps:

Geld sicher verstauen
Sicherheit für dein Reisegepäck

beliebte Backpacking Reiseziele

Deine Reiseziele und Wünsche als Backpacker

Sicherlich hast du dir schon die ersten Wunschländer für deinen Backpacking Trip überlegt. Jeder hat so seine Top-Destinations die man unbedingt sehen möchte und
ein paar nice-to-have. Bei mir ist es Südostasien, was ich unbedingt als erstes bereisen möchte. Aber auch Afrika und Südamerika stehen auf meiner Bucket List. Du wirst selbst am besten wissen, welche Länder dich am meisten interessieren. Wenn du nur begrenzt Zeit hast, solltest du dir nicht zu viele Länder zum bereisen raussuchen. Hier ist weniger mehr. Es lohnt sich, lieber weniger Länder und diese dafür intensiver zu bereisen.

Was du berücksichtigen solltest

Bei der Wahl deiner Reiseziele solltest du auch die Reisezeit berücksichtigen. Es gibt Jahreszeiten, in denen man manche Länder nicht mit dem Rucksack bereisen sollte. Du hast ja sicher keine Lust 6 Wochen in einem Land zu verbringen und du hast fast jeden Tag Regen.

Das Budget ist ein weiterer Einflussfaktor auf dein Backpacking Trip. Manche Länder sind für uns Europäer sehr günstig zu bereisen. Dazu zählen natürlich dritte Welt oder Schwellenländer. Andere beliebte Backpacking Ziele wie z.B. Australien und Neuseeland können ganz schnell dein Reisebudget auffressen. Plane die täglichen Ausgaben für jedes Land einzeln, dann hast du später keine böse Überraschung.

Beliebte Länder für Backpacker

Auch ich habe bei meiner Reise mit dem Klassiker „Thailand“ angefangen. Kambodscha, Vietnam und Laos sind mittlerweile ebenso begehrte Backpacker Ziele.
Zu den beliebtesten Länder für Backpacker zählen auch noch Australien, Neuseeland, Peru, Bolivien, Neuseeland …

Wenn du also eher typische Backpacker Länder bereist, ist die Chance für dich höher, Reisepartner zu finden.
Die Infrastruktur hat sich dann auch meistens schon auf die Backpacker eingestellt. In Regionen wo fast nie ein Backpacker vorbei kommt, findest du wahrscheinlich eine super tolle Erfahrung, aber musst dich auch auf eine kompliziertere Reise vorbereiten. Aber das kann uns Backpacker ja nicht aufhalten 😉

Backpacking Packliste

Packliste – das muss alles mit

Die Packliste – mit dem Inhalt deines Rucksacks steht und fällt dein Backpack Trip! 🙂
Ich habe hier meine mitgenommenen Dinge und weitere nützliche Sachen in einer Packliste zusammen getragen.
Die Packliste findest du hier:

Die ultimative Packliste für Backpacker

Die einzelnen „Bereiche“ meiner Packliste habe ich auch noch einmal separat beschrieben, damit du verstehst auf was es ankommt und was du beachten solltest. Denn jeder hat auch individuelle Bedürfnisse, was in seinen Rucksack kommt. Hier findest du konkrete Tipps:

Packliste – Der Rucksack
Packliste – Kleidung
Packliste – Technische Ausrüstung
Packliste – Hygiene & Pflegeartikel
Packliste – Medikamente
Packliste – Geld & Finanzen
Packliste – Wichtige Unterlagen
Packliste – Utensilien
Packliste – digitale Helfer

Backpacking Packliste

Flug buchen

Irgendwann wird bei dir der Moment kommen, an dem du dir überlegst, wie du denn zu deinem ersten Reiseziel kommen kannst. Du kannst dich natürlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den Weg machen. Aber dieses Fortbewegungsmittel wählst du wahrscheinlich nur wenn du sehr viel Zeit hast. Die meisten nehmen das Flugzeug!

Wenn du als Backpacker mit dem Flugzeug reisen möchtest, hast du zwei Möglichkeiten:

1. Individuell & Selbstorganisiert Flüge buchen
Diese Variante mache ich und empfehle auch jedem dies ebenso zu machen. Das selbständige raussuchen von One-Way Tickets ist zwar etwas aufwändiger. Wenn du dir aber mal ein paar Tricks angeeignet hast, kannst du damit günstiger und flexibler Reisen als mit jeder anderen Möglichkeit. Hier findest du Tipps wie du günstig an Flüge kommst.

2. Das Buchen eines „around the world“ Ticket
Der Vorteil bei einem „around the world“ Ticket ist, dass du ein ganz akzeptables Preisangebot für eine fixe Tour mit festen Flugdaten bekommst. Es gibt dieses Ticket von verschiedenen Anbietern und du solltest dich unbedingt informieren, mit welchen Bestimmungen der Anbieter das Ticket verkauft.

günstige Flüge finden

Damit du möglichst günstig fliegen kannst, habe ich in einem kostenlosen eBook alle mir bekannten Tipps, Hilfen und Ratschläge gesammelt, die dir helfen einen günstigen Flug zu finden. Es gibt teilweise nämlich enorme Preisunterschiede um von Punkt A zu Punkt B zu kommen.

Trage dich einfach ein und du bekommst das eBook mit X Seiten von mir geschenkt. Zusätzlich erhältst du auch Neuigkeiten, über Artikel von mir auf Tripaholic. Du bekommst kein Spam! 🙂 Versprochen!

Unterkunft für Backpacker

Unterkünfte für Backpacker

Als Backpacker bist du komplett flexibel was deine Übernachtungen angeht. Ich möchte dir hier ein paar Arten von Unterkünften vorstellen, welche zu den beliebtesten aller Backpacker Unterkünften gehören.

Hostel

Hostels sind wohl die bekanntese Form der Unterkunft für Backpacker. Sie sind meistens in den typischen Backpacking Spots anzutreffen und auch in diversen Reiseführern aufgelistet, welche sich an Backpacker richten. Wenn nicht, erfährt man meistens vor Ort wo das nächste Hostel ist. Oft liegt es sehr Zentrumsnah mit guter Anbindung an den Nahverkehr. In Hostels teilen sich Backpacker oft einen großen Raum mit mehreren Schlafgelegenheiten. Wem das nicht stört, findet hier sicherlich schnell Anschluss.

Gästehäuser

Gästehäuser sind ebenso begehrt bei Backpacker. Oft aber schwerer aufzufinden und etwas abgelegener. Die Gästehäuser sind oft ein Familienbetrieb und es geht hier entspannt und familiär zu. Meistens kann man hier auch einen super Einblick und tolle Tipps in das Leben vor Ort gewinnen, wenn man ein bisschen mit den Gastgebern quatscht. Auch die Preise sind bei Gästehäuser meistens relativ gering. Die Lage kann aber auch hier manchmal eher etwas außerhalb des Zentrums sein.

Hotel

Es gibt ja eigentlich fast keinen Flecken auf der Erde, bei dem es kein Hotel gibt. Massenhaft Strömen Menschen jedes Jahr in die Hotelanlagen dieser Erde um sich innerhalb des Hotels meistens komplett von dem eigentlichen Leben und den Eigenheiten eines Landes fern zu halten. Wichtig ist nur, dass ein gewisser Standard gewahrt wird. Für mich ist ein Hotel nichts. Es mag Ausnahmen geben, da ist ein Hotel passend, aber man kann dann nicht erwarten ein Backpacker Abenteuer zu erleben. Meine Empfehlung: Hotel als Backpacker – nein. Ausnahme – nur bei triftigen Gründen und im Notfall.

Bungalows

Bungalows sind kleine, für sich stehende „Häuschen“ und der absolute Jackpot unter den Backpacker Unterkünften. Jedenfalls aus meiner Sicht. Meistens liegen sie nah am Strand oder sogar direkt am Strand. Oft sind Bungalows in Gruppen vertreten und es gibt einen Haupt Bungalow, welcher als zentrale Anlaufstelle oder als Aufenthaltsraum gedacht ist.

Zimmer oder Bett

Um Locals kennen zu lernen und günstig eine Unterkunft zu bekommen bietet es sich natürlich an direkt bei den Locals zu leben. Es gibt diverse Internetplattformen auf denen Locals ihre Betten oder Zimmer zur Verfügung stellen (auch Homestay genannt) . Gegen einen Betrag kannst du also direkt am Leben der Locals teilhaben und hast auch eine ausgestattete Unterkunft.

Backpacking Reisebudget

Reisebudget

Das Reisebudget jedes einzelnen Backpackers variiert extrem stark. In manchen Ländern kommst du mit einem kleinen Budget super weit und kannst viel erleben. Wenn es dann aber in die teureren Länder geht, dann können allein schon die täglichen Ausgaben für Unterkunft, Essen und Trinken schnell dein Reisebudget auffressen.

Trotz allem gibt es aber unter Backpackern ein paar Richtwerte. So kann man sagen, dass wenn man nicht anspruchsvoll ist, in günstigen Ländern reist und nicht jede teure Aktivität mitmachen muss, so ist eine Backpacking Reise für 1 Jahr mit 10.000€ gut machbar. Wenn man ca. 1000€ im Monat einplant ist man schon entspannter unterwegs und kann sich hier und da auch etwas gönnen.

Ich selbst bin mit einem reinen Reisebudget von 14.000€ unterwegs. Meine Ausrüstung, der erste Flug, Impfungen etc. zählen nicht dazu und sind schon bezahlt.
Auch ist es bei mir sicher etwas anderes, da ich auch von unterwegs als Digitaler Nomade Geld verdiene und nicht nur reise.
Aber auch du kannst unterwegs dein Reisebudget aufbessern!
Du kannst z.B. deine Kosten für die Unterkunft sparen indem du WWOOFing machst. Oder du holst dir ein Working-Visa für Australien und legst dort einen Stop ein und arbeitest ein paar Wochen vor Ort.

Countdown bis zum Flug

Countdown bis zu deiner Reise

Wenn es nur noch 8 Monate bis zu deiner Reise sind, wirst du dir bewusst werden, dass es bald heißt: Abschied nehmen & ein Abenteuer erleben.

In den letzten Monaten gibt es noch einiges Vorzubereiten! Daher habe ich dir hier die letzten Monate bis zum Start deiner Reise in einer Art Checkliste zusammen getragen:

8 Monate vor der Reise

8 Monate vor der Reise

1. Impfungen

Du solltest dir nun in etwa bewusst sein, welche Länder du bereisen möchtest. Bespreche jetzt mit einem Arzt oder einem Tropeninstitut, welche Impfungen
du dafür benötigst. Du solltest 8 Monate vor der Reise damit starten, da die meisten Impfungen aufgebaut werden müssen und man mehrere Spritzen bekommt in einem Abstand von z.B. 2 Wochen. Du wirst also die ganzen Impfungen nicht auf einmal bekommen. So ist es z.B. bei der Hepatitis Impfung so, dass du 2 Spritzen im Abstand von 2 Wochen bekommst und noch eine Spritze 6 Monate später.
Bei 8 Monaten bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Eventuell müssen auch alte Impfungen noch aufgefrischt werden (so war es bei mir).

6 Monate vor der Reise

6 Monate vor der Reise

1. Planung der Route

Da deine favorisierten Länder feststehen, kannst du dir nun eine Route planen. Vielleicht stellst du dir auch direkt eine kleine Liste von Unterkünften und
Dinge die du sehen willst
zusammen. Das erleichtert dir später den Überblick. Vor Ort wirst du aber sicherlich auch noch einige gute Tipps bekommen.

2. Visa

Informiere dich über die Visa Bestimmungen für das jeweilige Land, welches du bereisen möchtest. Wenn du schon von zu Hause aus die ersten Visa Anträge
abwickeln kannst, erspart dir das natürlich Zeit & Stress auf deiner Backpacking Tour. Beachte aber, dass Visa nur für einen gewissen Zeitraum gültig sind.

3. Flugtickets

Du kannst dich langsam auch nach einem günstigen Flugticket umschauen. Was du hierbei beachten solltest und wie du zu einem günstigen Angebot kommst erfährst du hier.

4. Reisepass, int. Führerschein etc.

Überprüfe deinen Reisepass nach Ablaufdatum und der Anzahl von freien Seiten. Wenn du keinen Reisepass hast oder dein alter schon so gut wie voll ist,
kannst du auf dem Bürgeramt deines Wohnorts einen neuen bestellen. Das selbe gilt für den internationalen Führerschein. Diesen bekommst du aber bei der Führerscheinstelle.

5. Kündigung

Du wirst wahrscheinlich einiges kündigen müssen. Es empfiehlt sich also jetzt damit anzufangen, sodass du gegebenenfalls vorhandene Kündigungsfristen
beachten kannst.
Es fängt bei deiner Arbeit an. Wenn du länger reist und dir dein Chef nicht frei geben möchte, bist du gezwungen zu kündigen.
Du solltest auch Mitgliedschaften bei einem Verein oder im Fitnessstudio kündigen, damit du nicht unnötig Geld ausgibst für Dinge die du nicht nutzen kannst.
Auch eventuelle Abonnements oder Verträge wie Mobilfunk oder Telefon/Internet solltest du rechtzeitig kündigen.

3 Monate vor der Reise

3 Monate vor der Reise

1. Arzt, Zahnarzt, Hautarzt….

Wahrscheinlich bist du momentan mitten in deinem Impfmarathon. Es gibt aber noch ein paar weitere Arztbesuche, welche du rechtzeitig vor deiner Reise machen solltest. Dazu zähle ich z.B. ein letzter Arztbesuch um dich noch einmal durchchecken zu lassen. Einen Zahnarztbesuch mit Komplettcheck damit du kein Karies hast. Auch eine professionelle Zahnreinigung kannst du dir noch machen lassen. Beim Hautarzt kannst du noch einmal eventuelle Leberflecken kontrollieren lassen.
Ansonsten weißt du für dich am besten, welchen Arzt du noch aufsuchen musst.

2. Reiseversicherung abschließen

Da du dich auf deiner Reise auch eine Krankenversicherung haben solltest, empfiehlt es sich nun ein paar Langzeitreiseversicherungen oder Auslandskrankenversicherungen zu vergleichen. Hier gibt es teilweise gewaltige Unterschiede. Nicht nur was die Kosten betrifft sondern auch was die jeweilige Krankenversicherung beinhaltet, was der Selbstkostenanteil ist und was die Dauer der Versicherung angeht.

Ich bin selbst bei der Hanse Merkur mit einer Auslandskrankenversicherung für Langzeitreisende.

3. Reiseapotheke

Den Inhalt deiner Reiseapotheke kannst du bei deinem Arzt erfragen, oder du orientierst dich daran was andere Backpacker so mitnehmen.
Das ist in meiner Reiseapotheke.

4. Packliste & Ausrüstung

3 Monate vor der Reise würde ich dir empfehlen, mit der Packliste anzufangen. Am besten du orientierst dich an meiner Packliste:

Die ultimative Packliste für Backpacker!

Darin ist wirklich alles aufgelistet, was du wirklich benötigst.

5. Kreditkarten Konto eröffnen

Du wirst unterwegs vor allem mit Kreditkarten bezahlen. Ich selbst nutze die kostenlose DKB Kreditkarte als meine Hauptkarte und eine Mastercard als Ersatzkarte wenn die Visa Karte Probleme macht. Hier findest du noch mehr Informationen:
Geld & Finanzen auf der Weltreise

1 Monat vor der Reise

1 Monat vor der Reise

1. Daueraufträge einrichten

Damit du von unterwegs nicht ständig mit Internet Banking beschäftigt bist, empfehle ich dir diverse Daueraufträge oder die Zahlung per Lastschrift einzurichten. Das lohnt sich bei allen wiederkehrenden Kosten.

2. Packliste durchchecken & testen

Du hast ja mittlerweile deine die Dinge deiner Packliste zusammen und kannst jetzt den letzten Monat noch dafür nutzen diese etwas zu optimieren.
Oft fällt einem noch irgendeine Kleinigkeit ein, welche man unbedingt mitnehmen möchte. Dann besorge diese Sachen.
Anschließend kommt es zum ersten Probepacken. Dein Rucksack muss jetzt zeigen, ob er die ganzen Dinge die du mitnehmen möchtest
auch verstauen kann. Wenn nicht musst du wohl etwas weniger mit nehmen.

3. Termin für Abschiedsparty

Die meisten machen vor ihrem langen Auslandsaufenthalt eine kleine oder große Abschiedsparty für Freunde und Bekannte.
Es wäre blöd wenn du kurz vor Abreise die Party planen musst. Also plane sie jetzt und verschicke die Einladungen damit die Leute auch rechtzeitig bescheid wissen.

4. Erste Unterkunft

Die Flugtickets liegen bereit & die ersten Ziele deiner Backpacking Tour stehen auch fest. Jetzt kannst du dir auch direkt eine erste Unterkunft organisieren.
Miete dir am besten direkt die Tage vor, die du dort verbringen möchtest. Das erspart dir Zeit und Stress vor Ort und erleichtert den Einstieg in
dein Backpacker Lifestyle.

2 Wochen vor der Reise

2 Wochen vor der Reise

1. Dokumente digitalisieren

Da du alle Dokumente mittlerweile vorliegen hast, rate ich dir, diese alle zu digitalisieren. Du kannst Fotos machen oder sie einscannen
und in Dropbox, Google Drive oder in einem anderen Cloud Speicher hinterlegen. Ich persönlich arbeite mit Evernote und hinterlege dort auch meine ganzen Dokumente. Super praktisch, wenn mal etwas verloren geht oder geklaut wird.

2. Daypack & Tagesrucksack

Dein Tagesrucksack hast du auch bei deinem Flug oder auf Reisen immer bei dir. Es empfiehlt sich also alles nötige dort zu verstauen,
damit du schnell dran kommst. Auch die Wertsachen kann man hier gut unterbringen. Packe hier also Laptop, Dokumente (Flugtickets, Visa etc.) ein.

3. letzte Arztbesuche

Dein Impfmarathon müsste jetzt zu Ende sein. Wenn du sonst noch einen Arzttermin haben möchtest, dann nimm ihn jetzt wahr.

4. Freunde & Familie

Du wirst eine lange Zeit deine Familie und Freunde nicht zu Gesicht bekommen. Während du reist, geht bei ihnen der Alltag weiter und auch du wirst wahrscheinlich nicht ständig zeit finden, ihnen zu schreiben oder mit ihnen zu telefonieren. In den letzten 2 Wochen kannst du dich also noch einmal mit allen treffen, die du vor deiner Reise sehen möchtest.

2 Tage vor der Reise

2 Tage vor der Reise

1. Packen

Auf der Packliste ist alles abgehakt, du hast vor ca. 4 Wochen deinen Rucksack das erste mal probebepackt und eventuell auch noch das ein oder andere optimiert. Jetzt heißt es: finales packen! Du richtest dir 2 Tage vor der Reise alles zusammen, packst dein Daypack & Rucksack, sodass du im Prinzip direkt aufbrechen könntest.

2. Abschiedsparty feiern

Es ist gepackt und du bist abflugbereit. Sehr schön! Fast geschafft & die Aufregung steigt ins unermessliche 🙂
Damit du an deinem Abreisetag fit bist, empfiehlt es sich die Abschiedsparty mindestens zwei Tage vor Abreise zu veranstalten.

1 Tag vor der Reise

1 Tag vor der Reise

1. zur Ruhe kommen

Ein Tag vor Abreise werden wahrscheinlich deine Gedanken und Gefühle verrückt spielen. Du wirst dir zig Fragen stellen und
denken, dass du so viel vergessen hast.
Hast du nicht! Du bist ja gut vorbereitet gewesen! Und wenn, dann lässt sich das Problem auch auf der Reise lösen.
Also heißt es: entspannen und runterkommen. Gönn dir vielleicht noch einmal dein nationales Lieblingsgericht oder das Leibgericht von Mutti.
Wahrscheinlich wirst du das nämlich für lange Zeit nicht mehr zu essen bekommen. Und wenn dann nicht in der gewohnten Qualität 😉

2. letzte Kontrolle

Zur Beruhigung kannst du auch noch einmal die Packliste durchgehen und dich vergewissern, dass alles da ist wo es hingehört.

3. für den Flug vorbereiten

Damit du morgen am Flughafen und im Flugzeug alles hast was du benötigst, kannst du auch noch einmal dein Daypack durchgehen.

SO – UND JETZT?

Weiterlesen

Du kannst dich von meinen Reiseberichten inspirieren lassen. Dort findest du auch zusätzliche Tipps und Anregungen für deine eigenen Reiseträume.

Meine Berichte findest du hier: Reiseberichte

Deine Packliste!

Du kennst dich jetzt grundlegend über das Thema „Backpacker“ aus und weisst was für ein tolles Abenteuer auf dich zukommen kann!

Damit auch nichts schiefgeht und du nichts in deinem Rucksack vergisst, solltest du unbedingt die Packliste anschauen: Backpacker Packliste

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Share This

Wenn dir diese Seite gefällt, dann folge mir auf Facebook: