DER BLOG ÜBER REISEN, BACKPACKING UND DAS LEBEN ALS DIGITALER NOMADE

Kleidung
Kleidung für Backpacker

Kleidung

Die perfekte Kleidung für Backpacker

Klamotten müssen wohl oder übel in deinem Rucksack etwas Platz finden, denn ausser auf diversen FKK Stränden, kenne ich keine Region in der es üblich ist nackt durch die Gegend zu laufen. 🙂

Inhalt des Artikels:

Dein Reiseziel

Wohin willst du?

Jeder Backpacker hat wohl eine etwas andere Zusammenstellung seiner mitgenommenen Klamotten. Es hängt nämlich von vielen Dingen ab, welche Klamotten optimal sind. Zuerst einmal wären das die Länder die du bereisen möchtest.

Du nimmst nach Südafrika sicher andere Klamotten mit als nach Norwegen, oder? 🙂

Dann ist natürlich auch noch die Jahreszeit entscheidend. In manchen Regionen ist es zu manchen Jahreszeiten überraschend kalt oder sehr regnerisch. Entsprechend sollte man gewappnet sein.

Ein Reisender sollte auch immer respektvoll mit den Menschen und deren Kultur in den bereisten Ländern umgehen. So versteht es sich von selbst,
dass man auch die Klamotten entsprechend anpasst, wenn es nötig ist.
Als Beispiel möchte ich hier gerne manche muslimisch geprägten Ländern nennen,
bei denen es üblich ist, sich als Frau teilweise verschleiert in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Passende Kleidung für jedes Wetter

Kleidung für den passenden Moment

Hier findest du eine Liste mit Empfehlungen, welche Kleidung ich bei den einzelnen Situationen empfehlen würde.

Bei Hitze:

Beim Backpacking werden meistens sehr warme und feuchte Länder bereist. Das kommt uns natürlich entgegen, denn eine warme Ausrüstung für kalte Länder würde uns viel Platz im Rucksack vereinnahmen.

Ich empfehle dir, bei deiner Hinreise zwar ein paar Klamotten mitzunehmen, aber vor Ort siehst du am besten, was du dann tatsächlich brauchst.
Dort kannst du dann auf dem Markt oder in den Geschäften etwas passendes kaufen.

Wenn du eine kleine Auswahl deiner liebsten Kleidungsstücke aus folgender Liste nimmst, bist du damit gut versorgt:

  • Hut oder Cap
  • Sonnenbrille
  • kurze Hose
  • leichte, dünne Stoffhose
  • 3/4 Hose .
  • Sarong Tuch . [Empfehlung auf Amazon anschauen]
  • Funktionsbluse .
  • Zipperhose
  • Rock .
  • T-Shirts
  • Flip Flops
  • Sandalen
In den heißen und sonnigen Ländern solltest du unbedingt einen Hut oder eine Cap mitnehmen. Die Sonne kann schon mal richtig auf den Kopf knallen. Und ein Sonnenstich ist beim Backpacking eine eher nicht so schöne Sache.

Bei Kälte:

Auch in warmen Ländern kann es schnell mal kalt werden. Vor allem Nachts empfiehlt es sich passende Kleidung dabei zu haben. Es kann auch einen erheblichen Temperatur Unterschied sein, ob du am Strand oder im Inland unterwegs bist.

Ein Multifunktionstuch oder einen Schal ist auch nicht dumm mitzunehmen, da du dir das zum Schutz um den Hals machen kannst, wenn du in kalte Gebäude oder Räume kommst. In den heißen Ländern ist es dank den Klimaanlagen sehr oft ziemlich kalt im Gebäude. Eine Erkältung hat man sich da schnell mal geholt, wenn man das nicht gewohnt ist.

Diese Kleidung eignet sich für kalte Regionen:

Bei Regen:

Wenn du als Backpacker reist, wirst du früher oder später auch mal im Regen stehen. Du wirst dann an genau zwei Dinge denken:

1. hoffentlich weicht mein Rucksack nicht durch
2. hoffentlich hört der Regen bald auf.

Punkt 1. kannst du beeinflussen. Wie schon auf der Seite: Rucksack beschrieben, empfehle ich eine Regenhülle für deinen Rucksack mitzunehmen.
Ob du und deine getragenen Klamotten nass werden ist eher zweitrangig. Du kannst die Klamotten ja schnell wieder trocknen lassen. Aber wenn alles Nass ist wird es schwierig mit der Ersatzkleidung 🙂

Diese Dinge können dir bei Unwetter helfen, trockene Kleidung zu haben:

Am Strand:

Was braucht man am Strand? Hm… eigentlich nichts 🙂 Aber da viele dann doch lieber angezogene Menschen am Strand bevorzugen, schmeisst man sich eben Shorts über. Auch hier kann ich nur empfehlen, eine Kopfbedeckung mitzunehmen um keinen Sonnenstich zu bekommen.

  • Badeshorts
  • Bikini .
  • Hut oder Cap

Beim Wandern:

Als Backpacker „wanderst“ du eigentlich ständig. Du musst oft von A nach B kommen und häufig hast du auch noch zusätzliches Gewicht auf deinem Rücken. Dein Backpacker Rucksack möchte ja auch mitgenommen werden. Aus diesem Grund habe ich mir geeignete Wander-Sneaker gekauft, welche Atmungsaktiv sind und sich auch für warme Regionen eignen.
Ansonsten entsprechen die Klamotten beim wandern in etwa denen, die auch weiter oben erwähnt werden. Es hängt also vom Wetter ab, was du mitnehmen möchtest.

Material und Stoffe bei Kleidung

Materialien und Stoffe – was es zu beachten gilt

Auf Kleidung mit Jeansstoff oder auch Wollpullover würde ich komplett verzichten. Da sie dich nicht genügend gegen Wind und Kälte schützen, viel Platz wegnehmen und auch nicht schnell trocknen. Also für Backpacker absolut nicht geeignet.
Ich empfehle dir auf synthetische Materialien oder Mischgewebe zurück zu greifen, da sie leicht sind, nicht so sehr am Körper kleben und schnell trocknen können.

Wenn du aber Klamotten mit natürlichem Stoff haben möchtest, kannst du auf Outdoor Klamotten mit Marino Wolle zurück greifen. Aus Tierschutzgründen, solltest du darauf achten, dass die Merinowolle von Schafen kommt, welche nicht das „Mulesing“ erleiden mussten. (einfach in Google suchen, wenn du wissen möchtest worum es dabei geht) Merinowolle ist super geeignet für Backpacker, da die damit produzierte Kleidung sehr angenehm auf der Haut ist.

Sie ist atmungsaktiv, trocknet sehr schnell und besitzt einen natürlichen Lichtschutzfaktor. Das beste ist, sie wirkt antibakteriell, dadurch riechen die Klamotten nicht so schnell und du kannst sie ohne weiteres öfters tragen bevor du sie wieder waschen musst.
[Kleidung aus Merinowolle bei Amazon anschauen]

Gewicht und Platz sparen

Gewicht & Platz sparen leicht gemacht

Mit diesen Tipps sparst du Gewicht bei deiner Kleidung:

1. Leichte Materialien

1. Leichte Materialien

Wie schon gesagt, solltest du auf leichte Materialien setzen. Nicht nur weil diese schneller trocknen und angenehmer zu tragen sind, sie nehmen auch nicht so viel Gewicht ein in deinem Rucksack.

2. wenig Kleidung ist manchmal mehr

2. wenig Kleidung ist manchmal mehr

Wenn du planst, gehst du wahrscheinlich davon aus, an alles denken zu müssen um jede Eventualität mit einem passenden Kleidungsstück abdecken zu können.
Verlasse diese Denkweise! Sie ist typisch westlich und kommt vom klassischen Urlaubsdenken, wenn man fast seinen ganzen Hausrat in die Koffer presst
um dann später vor Ort 90% am Strand in Badehose rumzuliegen 🙂
Nimm dir das nötigste mit und wenn du dann mal in kältere Regionen gehst, kannst du dir auch dort vor Ort noch einen günstigen Pullover etc. kaufen.

3. Zwiebelschale - dein bester Freund

3. Zwiebelschale - dein bester Freund

Versuche dich in Zwiebelschalen zu kleiden. Dadurch kannst du mit ein paar leichten Klamotten auch in kälteren Regionen zurecht kommen.
Verzichte z.B. auf eine Winterjacke und kleide dich an richtig kalten Tagen lieber mit einer Fleecejacke und einer GoreTex regenjacke darüber.
Das wird dich auch gut warmhalten, du sparst dir aber nicht nur Gewicht sondern auch Platz. Diese zwei Sachen hast du nämlich wahrscheinlich
sowieso mit dabei.

Konnte dir dieser Artikel helfen? Dann teile ihn bitte! 😀

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Wenn dir diese Seite gefällt, dann folge mir auf Facebook:

Share This