DER BLOG ÜBER REISEN, BACKPACKING UND DAS LEBEN ALS DIGITALER NOMADE

Startseite » Reisetipps » Der ultimative Tattoo Guide für Asien
Der ultimative Tattoo Guide für Asien

Der ultimative Tattoo Guide für Asien

Möchtest du dir ein Tattoo in Asien stechen lassen? Vielleicht ein Tattoo von einem Mönch? Oder doch lieber ein klassisches, japanisches Tattoo? Es gibt vieles was du bei einem Tattoo falsch machen kannst. Damit du mit deinem Tattoo auch wirklich glücklich wirst gibt es meinen ultimativen Tattoo Guide für Asien!

Inhalt des Artikels:

Tattoo in Asien

Du willst ein Tattoo in Asien? 8 Dinge die du bedenken solltest!

Kaum bist du auf Reisen im fernen Asien, schon kommst du auf die super tolle Idee, dir ein Tattoo stechen zu lassen.
Kennst du das? Oder könntest du dir vorstellen, dass auch du dir auf deinem Backpacker Trip ein Tattoo zur Erinnerung stechen lässt?
Wenn ja, dann solltest du nicht vorschnell handeln!

Ich bin selbst ein großer Tattoo-Fan und trage mittlerweile ein kleineres Tattoo auf dem linken Unterarm, ein asiatisches Fullsleeve am rechten Oberarm und ein großflächiges Tattoo über meiner Brust und meinem Bauch. Und die nächsten Tattoos sind schon in Planung. Einmal an der Nadel und man kann nicht mehr aufhören …. 😉

Es gibt viel, was man bei einem Tattoo falsch machen kann. Verdammt viel!
Und wenn du einige Dinge nicht beachtest, ist nach dem Stechen oder einige Wochen danach dein Gejammer groß und du bist tot unglücklich mit dem neuen Tattoo auf das du dich so sehr gefreut hast.
Damit das nicht passiert, habe ich dir wertvolle Tipps zusammen getragen, damit du ebenso glücklich wirst, mit deinem Tattoo, wie ich es bin.

Hier sind 8 wertvolle Tipps für das perfekte Tattoo auf deiner Reise:

1. Lebenslang

Die vielleicht am meisten breit getretene Aussage im Bezug auf Tattoos: „ein Tattoo hast du dein Leben lang“.

Und das ist richtig! Es gibt momentan noch keine Tattoo-Entfernungsmethode die wirklich rückstandslos und 100% zufriedenstellend ein Tattoo entfernen kann. Es bleiben leichte Verfärbungen, Narben und Rötungen zurück. Man kann dann diese Stelle mit einem neuen Tattoo überstechen, aber warum nicht gleich ein super Tattoo stechen lassen? 😉

Überlege dir also gut, ob du ein Tattoo haben möchtest und an welcher Stelle das Tattoo gestochen werden soll. Am besten du gibst dir bis zur Entscheidung mindestens ein paar Monate Zeit. Dann bist du auch wirklich sicher, dass du ein Tattoo haben möchtest.

2. Hygiene

Beim stechen eines Tattoos wird deine Haut verletzt, es tritt Blut aus und dein Körper wird mit einem neuen Stoff konfrontiert – der Tinte für das Tattoo.
Es ist also kein unerheblicher Eingriff auf deinen hoffentlich gesunden Körper. Entsprechend solltest du auf die Hygiene des Tattoostudios achten!

Jeder kann Tätowierer werden. Das bedeutet, dass auch leider viele schwarze Schafe Tattoos stechen. Gerade in Asien sind einige Tattoostudios in einem sehr schlechten Zustand. Das kann dazu führen, dass du dir Infektionen zulegst, oder sogar mit schwerwiegenden Krankheiten wie z.B. Hepatitis angesteckt wirst.

Wie kann ich mich vor schlechten hygienischen Zuständen schützen?

  • schaue dir das Studio tagsüber bei gutem Licht an
  • achte auf die Ablageflächen für das Werkzeug zum Stechen
  • frag den Tätowierer nach seinen Hygienemaßnahmen und lass dir alles zeigen
  • frag den Tätowierer, ob er auch für jeden Kunden frische, verschweisste Nadeln verwendet
  • wenn du dich in einem Studio nicht wohl fühlst oder du Bedenken hast, dann gehe lieber in ein anderes Studio

3. Das Motiv

Lasse dir Zeit bei deiner Motivauswahl. Nichts ist schlimmer, als wenn du einen kleinen Einfall hast und so begeistert bist, dass du dieses Motiv stechen lässt ohne es erst einmal „ruhen“ zu lassen.

Überdenke deine Motividee also immer wieder auf ein neues. Überdenke auch, ob das Motiv zeitlos genug ist, sodass es dir auch in 20 Jahren noch gefällt.

Stichwort: Arschgeweih

Am besten du vermeidest komplett alle Tattoo Motive die im Trend sind. Diese haben oft eine schnelle Verfallzeit und die Chance, dass man dieses Tattoo nach einiger Zeit bereut, ist enorm hoch.

Hier sind einige vergangene und aktuelle Tattoo-Trends:

  • Arschgeweih
  • Tribal
  • Chinesische Schriftzeichen
  • Yantra Tattoos
  • „unendlich“ Symbol

4. Deine Reise

Da dieser Guide um Tattoos auf Reisen bzw. Tattoos in Asien geht, bist du höchst wahrscheinlich unterwegs und in Urlaubslaune, wenn du dein Tattoo stechen möchtest.

Du bist oft an verschiedenen Orten und verlässt wahrscheinlich den Ort deines Tattoostudios schnell wieder um deinen nächsten Reiseträume hinterher zu jagen.

Das bringt einige negative Konsequenzen mit sich!

Du hast vielleicht nicht genügend Zeit ein passendes Tattoostudio zu finden, geschweige denn die relevanten Studios persönlich anzuschauen.
Ausserdem bist du wahrscheinlich öfters mal Party machen, lange wach oder beanspruchst deinen Körper durch körperliche Aktivitäten.

Alle diese Dinge können dein Tattoo und das Stechen des Tattoos negativ beeinflussen.
Bedenke also die erschwerten Umstände, wenn du dir auf Reisen ein Tattoo stechen lassen möchtest!

Die begrenzte Aufenthaltszeit beim Reisen kann noch weitere Problematiken mit sich bringen.
Sehr gute Studios sind oft schon für Wochen, Monate oder sogar Jahre (!) ausgebucht. Du kannst also meistens nicht einfach vorbeigehen und erwarten, dass du noch am selben Tag dein Tattoo gestochen bekommst. Mit etwas Glück schieben dich aber manche Tätowierer dazwischen, wenn sie wissen, dass du nicht lange vor Ort bist.

5. Das Tattoostudio

Jeder kann ein Tattoostudio aufmachen! Es gibt dafür keine Ausbildung, keine Schule und kein Zertifikat. Weder in Deutschland noch im Ausland. Dadurch gibt es viele schwarze Schafe und verdammt schlechte Tattoostudios die nur darauf warten dich zu verschandeln.

Gerade in typischen Touristengebieten häufen sich diese schlechten Studios. Sie gelten für viele als einfache und gute Einnahmequelle um „dumme“ Touristen abzukassieren.

Zwischen diesen Studios gibts es aber auch richtige Perlen. Super Studios mit erstklassigen Tätowierern, einem sehr guten hygienischen Zustand, einer tollen Beratung und noch besseren Durchführung.

Es gilt also die Spreu vom Weizen zu trennen. Mit diesem Guide wird es dir leichter fallen, ein sehr gutes Studio zu finden.

6. Der Tätowierer

Die meisten Tattoostudios haben mehrere Tätowierer.
Diese unterscheiden sich manchmal in der Qualität der gestochenen Tattoos und oft auch ihrem Stil, den sie am besten können.

Sprich, jeder Tätowierer ist ein Künstler und jeder Künstler hat seine ganz eigene Art zu tätowieren. Meistens beschränkt sich der Tätowierer auf bestimmte Stile (z.B. schwarz/weiss Portraits, asiatische Tattoos oder Oldschool …). In diesem Stil ist er dann besonders gut.

Wenn du also auf der Suche nach deinem Tätowierer bist, solltest du dir am besten einen suchen, der genau den Stil gut kann, den du gerne für dein Tattoo haben möchtest. Darauf ist er spezialisiert und du weisst, worauf du dich einlässt und wie das Ergebnis in etwa aussieht.

7. Die Qualität

Die Qualität eines Tattoos ist das A und O. Ich habe schon so viele super schlecht gestochene Tattoos gesehen, deren Besitzer gar nicht wusste, dass das Tattoo im Vergleich zu andere sehr schlecht ist. Oder sie wussten es und waren mit dem Tattoo sehr unglücklich.

Wenn du also deinen Tätowierer auswählst, schaue dir seine bisherigen Tattoos genau an. Die folgende Anhaltspunkte können aussagekräftig sein, ob ein Tätowierer eine gute Qualität abliefert oder nicht:

INFO:

  • die Outlines: die Striche des Tattoos sollten sauber und gleichmäßig gezogen sein. Sie sollten keine Unterbrechungen oder helle Stellen aufweisen (dann wurde nicht tief genug gestochen) und sie sollten nicht „verlaufen“ sein (dann wurden sie zu tief gestochen).
  • das Filling: die Füllungen und Schattierungen des Tattoos sollten saubere Verläufe aufzeigen. Sie sollten dort deckend sein, wo sie deckend sein sollen (Motivabhängig). Wenn ein Tattoo, wie z.B. Figuren mit unterschiedlichen Farbintensitäten eine plastische Wirkung erzielt, dann ist das ein sehr gutes Zeichen!
  • Portraits: bei Portraits erkennt man ganz schnell ob es ein Tätowierer drauf hat. Diese gehören mit zu den schwierigsten Tattoos überhaupt. Wenn das Tattoo wie die Vorlage aussieht, dann hast du einen top Tätowierer vor dir. Wenn das Tattoo eines kleines Mädchens mehr nach Freddy Krüger als nach einem Mädchen aussieht, solltest du die Beine in die Hand nehmen und vor diesem Tätowierer flüchten.
  • Farben: achte auf qualitativ hochwertige Farben. In Asien nutzen einige Tattoostudios enorm schlechte Farben die schon kurz nach dem stechen enorm an Strahlkraft nachlassen.

8. Der Preis

Die vielleicht wichtigste Regel überhaupt: schaue bei einem Tattoo niemals auf den Preis.
Wenn du dir das Tattoo nicht leisten kannst, dann lass es!

Natürlich kriegst du bei einem Hinterhofstudio oder auf Ebay ein größeres Tattoo für ungefähr 50€. Aber so sieht es dann auch aus! Und wenn du hier sparst, dann hast du es wohl auch verdient ein absolut beschissenes Tattoo zu tragen.

Übrigens: die Tattoopreise der Top-Tätowierer in Asien stehen den Preisen in westlichen Ländern in nichts nach! Ein richtiges Schnäppchen wirst du dort also nur bedingt machen können.

beliebte Tattoo Motive

Beliebte Tattoo Motive in Asien

Jede Region, Land oder Kontinent auf der Welt hat ganz spezielle Motive hervorgebracht. Diese haben meistens kulturelle oder religiöse Hintergründe.
Wusstest du z.B. dass Tribals ihre Wurzeln in den Mustern von Indogenen Völkern haben?

In Asien sind die populären japanischen Motive sehr präsent. Die meisten Länder, wie z.B. Thailand oder Vietnam haben davon wieder eigene Stile abgewandelt die Figuren von eigenen Legenden und Märchen in das Tattoo einbinden. Auch die neumodische Stilrichtungen der asiatischen Tattoos haben ihre Wurzeln in der klassischen japanischen Tattookunst, bieten aber wieder einen ganz eigenen Charakter. Ein neumodischer asiatischer Tattoo Stil ist z.B. „Neo Thai„.

Bei Backpackern und Reisenden sind aktuell vor allem Yantra Tattoos beliebt. Ausserdem lassen Reisende sich auch gerne Motive von landestypischen Dingen tätowieren. Dazu zählen zum Beispiel die Motive von Elefanten in Thailand.

Wenn dich japanische Tattoos interessieren, solltest du dir dieses Video anschauen:

„Horiyoshi III. ist ein Tätowierer aus Yokohama und wird von vielen Tattoo-Enthusiasten als Legende verehrt. Er hat uns seine Arbeit erklärt und die Philosophie, die hinter der Tätowierkultur steckt.“

Yantra Tattoo

Ein Yantra Tattoo von einem Mönch stechen lassen

Spätestens seit Angelina Jolie in Thailand von einem Mönch ein Yantra tättowiert bekommen hat, rennen die Reisenden den Mönchen in Asien die Bude ein.

Yantra Tättowierungen, auch sak yant genannt sind Schriftzeichen die sich bis auf das alte Khmer-Reich Kambuja zurück verfolgen lassen. Umfangreichere Informationen über die Yantra Tättowierungen findest du auf Wikipedia.

Nachdem das Tattoo mit einem angespitzten Bambus- oder Metallstab gestochen wurde, wird die magische Wirkung des Tattoos durch Schläge auf das Tattoo oder durch spezielle Sprüche aktiviert. Dadurch soll es z.B. schützende oder heilende Kräfte freisetzen.

Hier kannst du dir ein Yantra stechen lassen:

In der Nähe von Bangkok & Ayutthaya in Thailand.

Wat Bang Phra

die besten Tätowierer in Asien

Die besten Tätowierer in Asien

Thailand - Bangkok:

Thailand - Bangkok:

Vietnam - Hanoi:

Vietnam - Hanoi:

Japan - Yokohama:

Japan - Yokohama:

Japan - Tokio:

Japan - Tokio:

Hong Kong:

Hong Kong:

Indonesien - Bali:

Indonesien - Bali:

Bali Tattoo Studio – Bali, Indonesia
http://balitattoo-studio.com/

Wenn du noch weitere erstklassige Tätowierer in Asien kennst, schreibe diese doch bitte in die Kommentare!

Tattoopflege - Anleitung

Die Tattoopflege während deiner Reise

Die Tattoopflege nach dem Stechen ist das A & O, wenn du möchtest, dass dein Tattoo gut abheilt. Hier solltest du gewissenhaft sein und auch während deiner Reise, die richtige Pflege für dein Tattoo bereitstellen.

Mit folgender Pflegeanleitung habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht:

  1. Nach dem Stechen sollte der Tätowierer das Tattoo mit einer Folie verpacken.
  2. Die Folie solltest du ca. 3 Stunden auf deinem Tattoo belassen.
  3. Nach den 3 Stunden kannst du die Folie vorsichtig abnehmen.
  4. Jetzt gehst du unter die Dusche und stellst das Wasser so heiß ein, dass dir es nicht weh tut. Mit diesem Wasser kannst du nun das Tattoo abwaschen. Nehme kein Shampoo oder Seife!
  5. Nach dem Duschen trocknest du dich vorsichtig mit einem nicht fusselnden Handtuch ab. Nicht reiben sondern tupfen!
  6. Warte etwas bis deine Haut auch wirklich trocken ist
  7. Jetzt cremst du das Tattoo mit der „Bepanthen – Baby Creme“ hauchdünn ein
  8. Ab jetzt cremst du jeden Tag dein Tattoo vorsichtig mit dieser Creme ein. Ca. 2-3 mal pro Tag
  9. Achte drauf, dass du das Tattoo nur mit einer dünnen Schicht bedeckst, damit deine Haut weiterhin atmen kann
  10. Sobald die Haut schuppt musst du besonders achtgeben, damit du keine Haut „abreißt“
  11. Sobald es keine schuppige Haut mehr gibt, kannst du noch ein paar Tage weiter deine Haut eincremen
BONUS TIPP: Wenn du dich intensiver mit Tattoos und vor allem der Tattoopflege beschäftigen möchtest, empfehle ich dir das Tattooscout Forum. Dort findest du super gute Tipps von Tattoobegeisterten Menschen! Ausserdem treiben dort auch einige Tätowierer ihr Unwesen und du kannst nachfragen, wo du das passende Tattoostudio für deine Wünsche finden kannst.
Zum Forum von Tattooscout: http://www.tattooscout.de/forum

Mit welcher Tattoopflege hast du gute Erfahrungen gemacht? Teile deine Wissen in den Kommentaren!

Die richtige Creme für die Tattoopflege:

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit der Baby Creme von Bephanten. Diese wird auch von vielen Tattoostudios und Tattooprofis empfohlen.
Das gute ist, dass du diese Creme auch super in Asien bekommen kannst, da sie weltweit vertrieben wird.

Meine letzte Bephanten Baby Creme habe ich in Hanoi (Vietnam) gekauft. So sieht sie aus:

Tattoo Creme -Bephanten

Diese Dinge solltest du unbedingt beachten, bevor du deinen Tattoo Termin wahrnimmst:

1. genügend Schlaf:
Du solltest am Tag vor deinem Termin nicht zu spät ins Bett gehen. Wenn du während dem Stechen nicht ausgeschlafen bist, kann es sein, dass das Stechen schmerzhafter ist.

2. keine Party
Von Party und Alkohol vor deinem Termin rate ich ab. Eine Party kann dafür sorgen, dass du nicht ganz fit bist und es die gleichen Auswirkungen wie bei Punkt 1. hat. Alkohol würde ich auch nicht vor dem Termin nehmen. Dieser kann dafür sorgen, dass du mehr Blutest beim Stechen. Das wiederum erschwert es dem Tätowierer, deine Haut gut zu erkennen.

3. kein Aspirin
Solltest du Kopfschmerzen haben, nimm kein Aspirin. Das verflüssigt dein Blut und hat den selben Effekt wie Alkohol auf deinen Blutfluss.

4. kaufe dir eine Cola und Schokoriegel
Während der Sitzung hast du sicher auch Hunger und Durst. Der Köper wird, vor allem bei längeren Sitzungen, stark belastet. Um deinen Körper schnell wieder fit zu bekommen ist eine Zuckerzufuhr perfekt dafür geeignet.

Diese Dinge solltest du unbedingt beachten, während dein Tattoo abheilt:

1. meide Sonne:
Deine tättowierte Haut ist sehr anfällig was Sonne angeht. Achte darauf, dass du während der Abheilphase die Sonneneinstrahlung meidest.

2. die Abheilphase:
Dein Tattoo hat eine Abheilphase von ca. 6 Wochen. Selbst wenn das Tattoo an der Oberfläche abgeheilt aussieht, heilt es in unteren Hautschichten weiter ab. Schone dich also in dieser Zeit. Eine Aufenthalt am Strand in dieser Zeit ist sicherlich suboptimal in dieser Zeit.

3. Alkohol/Party:
Um eine bessere Abheilung zu gewährleisten würde ich dir empfehlen die ersten 5 Tage nach dem Stechen auf Alkohol und Partys zu verzichten. Alkohol kann den Heilprozess stören bzw. verlängern und Partys können schnell mal ausarten und dein frisches Tattoo kann zu schaden kommen.

4. Reibung:
Damit dein Tattoo nicht belastet wird, trage am besten lockere Kleidung, sodass dein Tattoo nicht durch die Reibung schaden nimmt. Zu enge Klamotten können auch dazu führen, dass sie kleben bleiben, wenn dein Tattoo in den ersten Tagen noch austretende Tinte hat.

5. Klamotten kleben am Tattoo:
Sollte es vorkommen, dass deine Klamotten an deinem Tattoo kleben bleiben, weil noch Tinte austritt und mit dem Stoff getrocknet ist, solltest du samt Klamotten unter die Dusche gehen. Nutze lauwarmes Wasser und benässe deine Kleidung. Versuche nun ganz langsam und vorsichtig die Kleidung von deinem Tattoo zu lösen.

6. Duschen:
Manche sagen, dass Duschen mit Shampoo kein Problem für das Tattoo ist. Andere sagen wiederum, dass es dem Tattoo schaden kann.
Du bist auf jeden Fall auf der sicheren Seite, wenn du in den ersten Tagen das Tattoo nicht mit einem Shampoo beanspruchst oder alternativ auf ein medizinisches Shampoo ohne chemische Stoffe zurück greifst. Dieses kannst du in der Apotheke kaufen.

7. die Haut schuppt:
Wenn deine Haut schuppt läuft man schnell Gefahr zu kratzen und/oder die Hautschuppen selbst entfernen zu wollen. Beides solltest du unbedingt vermeiden weil du dadurch dein Tattoo beschädigen kannst.

SO – UND JETZT?

Weiterlesen

Du bist noch in der Vorbereitung deiner Backpacker Reise?

Dann habe ich genau das richtige für dich: der große Backpacker Leitfaden

Schreibe ein Kommentar

Mich interessiert deine Meinung zum Artikel! Oder hast du noch Fragen?

Dann schreibe ein Kommentar! Die Kommentare sind eine super Möglichkeit dich zu diesem Thema zu äußern.

Ich lese alle Kommentare, versprochen!

Bildquellen

  • Tattoo Icons – Created by Javier Sánchez – javyliu from the Noun Project
  • Tattoo Fotos von Đông Á – La Thành Tattoo
  • Mönch, Yantra Tattoo – Fotograf – Spencer Littlewood

Über Simon

Hallo, ich bin Simon. Ich bin digitaler Nomade und reise um die Welt während ich meinen Lebensunterhalt verdiene und euch an meinen Erfahrungen teilhaben lasse. Folge mir auf Facebook, Instagram, Google+ und Twitter. Mehr Informationen über mich findest du hier.

9 Kommentare

  1. Hallo Simon vielen Dank für die tollen Tipps.
    Ich flige bald nach Thailand und möchte mir unbedingt ein Tattoo stechen lassen. Da du ja schreibst dass Sonne nicht gut ist für mein frisches Tattoo muss ich meine Reisepläne etwas abändern.
    Eigentlich wollte ich Inseln besuchen und danach nach Chiang Mai in den Norden.
    Danke vielmals. Ich schaue mir auch direkt mal die empfohlenen Studios in Bangkok an.

    Liebe Grüße

    • Hey Melli, freut mich, wenn dir mein Artikel weiter helfen konnte! 🙂

      Wenn du flexibel in deiner Reiseplanung bist, kannst du z.B. zuerst die Inseln besuchen und anschließend einen Zwischenstopp in Bangkok einlegen um dich dort stechen zu lassen bevor es weiter nach Chiang Mai geht.

      Tipp: Wenn du in Bangkok ankommst kannst du auch direkt mit dem Tätowierer Kontakt aufnehmen. Dann kann er dich terminlich einplanen und ihr könnt alle Fragen klären.

      Wünsche dir eine tolle Reise & ein schönes Tattoo!

      Grüße Simon

  2. Das sind echt tolle Tips.
    Ich hab mir mit meinen Mann ganz Spontan in Phuket ein Tatoo stechen lassen.Mein erstes.
    Haben uns das Studio jeden Tag ein bisschen angeschaut. War nur ein Tätovierer.
    Dann dafür den letzten Abend einen Termin gemacht. Er hat alles Sterilisiert. Den ganzen Raum. Dann ersdt lässt er neue Kunden rein. Hat uns aufgeklärt wegen der Pflege usw. War echrt super.
    Werden es beim nächsten mal wieder so machen.

    • Das hört sich doch gut an Angie. 🙂
      Ja bei manchen Tattoostudios, gerade in populären Touristenregionen, gleicht das Stechen eher einer Massenabfertigung.
      Bei euch scheint sich aber der Tätowierer genügend Zeit genommen zu haben. So soll es sein!

      Darf ich Fragen, was du dir hast tätowieren lassen?

      Grüße Simon

  3. Da fällt mir spontan ein Voluntier in einem Elefantencamp in Nordthailand ein. Sie hat sich in Chiang Mai einen Elefanten tätowieren lassen.. Das Ergebnis sorgte bei uns für Lachkrämpfe, bei ihr für Heulkrämpfe. Leider hat der Tätowierer so ungeschickt gearbeitet, das der Elefant statt einem Rüssel einen Penis hatte und dazu war das Tattoo absolut unsauber gestochen.
    Deshalb danke dir Simon für den tollen Artikel. Hoffentlich kannst du damit viele naive Touristen vor schlimmen Dingen bewahren..

    • Das ist natürlich ein besonders unglückliches Tattoo. 😀
      Da hätte ich mir das Lachen sicherlich auch nicht verkneifen können.

      Ich hoffe ebenfalls, dass ich mit dem Tattoo Guide einigen vor einem großen Fehler bewahren kann und sie vielleicht
      animiere, sich erst einmal intensiver mit dem gewünschten Tattoo auseinander zu setzen. Dann stimmt nämlich auch das Ergebnis. 🙂

      Grüße Simon

  4. Hi habe Norden Namen merines Mannes auf Thai stechen lassen. Am Handgelenk.

  5. Hey Simon,

    danke für die Übersicht. Hast du auch Informationen zu Bamboo Tattoos? Die sollen ja deutlich schneller verheilen und ich habe schon sehr akkurate Ausführungen gesehen – frage mich aber ob es mit der Zeit dabei bleibt!

    Liebe Grüße und vielen Dank schonmal
    Paula

    • Hey Paula,

      zu Bamboo Tattoos kann ich dir leider nicht viel sagen. Jedoch weiss ich, dass eben einige Tattoo-Stile bzw. Technik damit nicht umsetzbar sind.

      Beste Grüße Simon

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Share This

Wenn dir diese Seite gefällt, dann folge mir auf Facebook: