DER BLOG ÜBER REISEN, BACKPACKING UND DAS LEBEN ALS DIGITALER NOMADE

Startseite » Reiseberichte » Asien » Einreise nach Laos und die verschlafene Grenzstadt Huay Xai
Einreise nach Laos und die verschlafene Grenzstadt Huay Xai

Einreise nach Laos und die verschlafene Grenzstadt Huay Xai

Nach einigen Tagen in Chiang Rai verließ ich Thailand über den Landweg nach Laos. Per Bus kam ich in der Grenzstadt an und mich empfing die laotische Gemütlichkeit mit offenen Armen. Wie du am besten über die Grenze von Thailand nach Laos kommst und was dich dort erwartet, erfährst du in diesem Reisebericht.

Inhalt des Artikels:

Einreise nach Laos, mit dem Bus

Einreise von Chiang Rai in Thailand nach Huay Xai in Laos

Der Grenzübertritt von Thailand nach Laos war überraschend einfach und flott zugleich.
Du kannst direkt von Chiang Mai nach Laos per Bus einreisen, oder wie ich, etwas Zeit in Chiang Rai verbringen. Das lohnt sich, denn hier wartet der gigantische White Temple und das Black House auf dich.

In Chiang Rai gibt es zwei verschiedene Bushaltestellen für Fernbusse. Terminal 1 und Terminal 2.
Bei Terminal 1, in der Innenstadt, steigst du aus, wenn du Chiang Rai anfährst und dort zum Zentrum kommen möchtest.
Aber beim Terminal 2, welches etwas ausserhalb der Stadt ist, startet der Bus zur laotischen Grenze.

Hier findest du einen Schalter der Busgesellschaft: The Transport Co. Ltd.

Dort gibt es momentan zwei Abfahrtszeiten für die Busse nach Laos:

  1. 10.00 Uhr morgens
  2. 16.30 Uhr nachmittags

Es empfiehlt sich den Bus am morgen zu nehmen. Dann kommt man noch Nachmittags in Huay Xai an und kann bei Sonnenschein nach einem Hostel Ausschau halten.

Das Ticket am Schalter kostet 220 Baht.

INFO: Lass dich nicht irritieren. Auf dem Ticket, am Schalter und auf dem Bus steht als Ziel „Bokeo“. Bokeo ist die Provinz die angefahren wird. Die Stadt in welcher der Bus hält ist Huay Xai!

Der Bus nach Bokeo (Huay Xai)

Das tolle an dieser Buslinie ist, dass der Bus dich den kompletten Ein- und Ausreise Prozess begleitet.
Du kommst also bei dem laotischen Grenzposten an, kannst dort dein Visa abholen, läufst durch die Grenzkontrolle und auf der anderen Seite wartet dein Bus von vorher. Dein großer Backpacker Rucksack kann also getrost im Bus bleiben.

An dem Grenzposten von Laos musst du dir erst einmal deinen Antrag und die Einreisekarte vom Schalter holen. Danach füllst du alles aus und gehst samt einem Passbild, 30 Dollar (deutsche Staatsbürger), deinem Reisepass und den ausgefüllten Anträgen zurück zum Schalter.

Nach kurzer Zeit bekommst du deinen Reisepass samt dem Visa für Laos wieder ausgehändigt und die Fahrt kann weiter gehen. Achte auf einen Einreisestempel in deinem Reisepass. Wenn dieser vergessen wurde, kann das Probleme bei der Ausreise geben!

BONUS TIPP: Wenn du ein paar Dollar sparen möchtest, gehe unter der Woche über die Grenze nach Laos. Am Wochenende und an Feiertagen ist die Gebühr etwas teuerer
Grenzstadt Huay Xai

Huay Xai, die verschlafene Grenzstadt

Die Grenzstadt Huay Xai liegt so nah an der thailändischen Grenze, sodass man am anderen Ufer des Mekongs Thailand sieht. Man müsste also nur rüberschwimmen und wäre, natürlich illegal, wieder in Thailand.
Huay Xai ist nicht besonders groß und das meiste spielt sich unten in der Region des Flusses ab. Dort finden sich auch zig Hostels und Gästehäuser und es reihen sich diverse kleine Restaurants und Supermärkte aneinander.

Huay Xai - Treppen zum Tempel

Mit meinem Backpack auf dem Rücken schlenderte ich durch das verschlafene Nest auf der Suche nach einem passenden Hostel. Die Preise waren durchschnittlich höher, als ich es noch von Thailand gewohnt war. Sowohl bei den Unterkünften als auch beim Essen.
Aber dieser Umstand sollte meine gute Laune nicht weiter trüben.

Die neuen Eindrücke waren sehr willkommen nach drei Monate Thailand und sie machten sich auch direkt in der Architektur bemerkbar. Der französische Einfluss war nicht zu übersehen und so entstand ein buntes Allerlei verschiedenster Bauten und Stile.

Ich entschied mich für das Friendship Guesthouse, von dessen Balkon und Dach man einen tollen Blick auf die Straße, den Mekong River und Thailand werfen konnte.

Huay Xai Guesthouse

Alles etwas langsamer

Schnell merkte ich, dass hier so einiges anders läuft als in Thailand. Hier läuft alles etwas langsamer und entspannter ab. So kann es schon mal vorkommen, dass du länger warten musst bis dein Essen gebracht wird. Oder der Guesthouse Besitzer liegt dösend im Eingangsbereich auf seinem Sofa und kommt nur ganz schwerfällig in Richtung Rezeption, wenn man einchecken möchte. 🙂

Huay Xai

Diese Lebensart färbt sehr schnell auf einen ab und man genießt es richtig, selbst auch mal einen Gang zurück zu schalten und einfach mal sitzen zu bleiben anstatt von einem Ort zum nächsten zu hetzen.

Unternehmen kann man in Huay Xai selbst sowieso nicht viel.

INFO: Eine kleine, nette Location hatte ich aber entdeckt: Daauw Home
Hier findest du nachmittags ein Cafe und am Abend kannst du dir leckeres Essen bestellen. Zu empfehlen ist hier der Fisch vom Grill und die Pizza aus dem Steinofen. Ausserdem bietet Daauw Home auch Unterkünfte an, kleine Bungalows. Du findest diese Location ganz einfach, indem du am Fluss die Hauptstraße entlang läufst und die Treppen zum Tempel suchst. Diese läufst du hoch und ab der Hälfte des Weges gibt es eine Abzweigung nach links. Dort findest du Daauw Home.

In Huay Xai gibt es im Prinzip drei verschiedene Reisetypen:

1. der Durchreisende:

Er bleibt höchstens eine Nacht in der Stadt und nutzt sie als Möglichkeit zur Weiterreise nach Luang Prabang. Egal ob per Boot den Mekong entlang oder über die Berge mit dem Bus.

2. der Trekking-Fan

Von Huay Xai kann man tolle Trekking Touren in den Norden Laos unternehmen. Daher eignet sich der Ort prima als Basis um diese Tour zu organisieren oder zu buchen.

3. der „Gibbon Experience“ Besucher

Die Gibbon Experience ist mittlerweile sehr bekannt und viele Backpacker schwärmen noch Monate danach von diesem Erlebnis.
Es ist eine Trekking Tour in den Dschungel, bei der man erst einmal an Höhe gewinnen muss. Dann geht es rauf auf die Baumwipfel, wo sich Ziplines und Baumhäuser befinden. Eingehakt an den Ziplines schwingt man sich über die Baumkronen des Dschungels hinweg zu den nächsten Stationen. Adrenalin pur & die YouTube Videos sind richtig genial!
Ich wollte das auch machen – bis ich von dem Preis erfahren hatte.
Allein eine Tagestour schlägt mit 180 Dollar ein tiefes Loch in das Reisebudget.
Ich entschied mich dagegen. Aber wenn ich noch ein paar Videos gesehen habe, reizt es mich wohl so sehr, dass ich es bei meinem nächsten Besuch von Huay Xai doch buchen werde. Ich werde sehen …

Ich blieb 3 Nächte in Huay Xai und genoss das gemächliche Ankommen in einem neuen Land voller Abenteur und neuen Erfahrungen.
Ähnlich wie auch in Bangkok, empfand ich den langsamen Start als beste Option, um mich auf die neuen Gegebenheiten einzustellen und mir Gedanken um meine Wunschziele in Laos zu machen.

Laos – hier bin ich. 🙂

SO – UND JETZT?

Weiterlesen

Lies meine Reiseberichte und lass dich inspirieren!

Meine Reiseberichte sind eine wertvolle Sammlung von Erlebnissen und nützlichen Tipps für deine eigenen Reiseträume: Reiseberichte

Schreibe ein Kommentar

Mich interessiert deine Meinung zum Artikel! Oder hast du noch Fragen?

Dann schreibe ein Kommentar! Die Kommentare sind eine super Möglichkeit dich zu diesem Thema zu äußern.

Ich lese alle Kommentare, versprochen!

Über Simon

Hallo, ich bin Simon. Ich bin digitaler Nomade und reise um die Welt während ich meinen Lebensunterhalt verdiene und euch an meinen Erfahrungen teilhaben lasse. Folge mir auf Facebook, Instagram, Google+ und Twitter. Mehr Informationen über mich findest du hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Ich stimme zu

*

Share This