DER BLOG ÜBER REISEN, BACKPACKING UND DAS LEBEN ALS DIGITALER NOMADE

Startseite » Reiseberichte » Asien » Roadtrip Hanoi – Ha Giang: Teil 1
Roadtrip Hanoi – Ha Giang: Teil 1

Roadtrip Hanoi – Ha Giang: Teil 1

Vor mir liegen ganze 7 Tage auf der Piste. Ein Roadtrip von Hanoi nach Ha Giang. Ein Ausflug in die beeindruckende Natur Nordvietnams, bis an die Grenze von China. Begleite mich auf diesem Trip. Ab auf meine Honda Win ….

Der große Plan

Vor uns sollte ein wundervoller Roadtrip liegen, welcher uns von Hanoi, über Straßen, Brücken und Feldwege nach Nordvietnam bringen sollte.
Unser Ziel war Hà Giang, eine vietnamesische Provinz, die direkt an die chinesische Grenze mündet. Dort sollen uns spektakuläre Karstgebirge, blühende Hügel und weite Täler erwarten. Ausserdem leben in dieser Region viele ethnische Minderheiten, denen wir früher oder später begegnen sollten.

Für den gesamten Zeitraum hatten wir ursprünglich rund 10 Tage eingeplant. Samt diverser Stops mit Übernachtungen auf dem Hin & Rückweg.

Folgende Ziele sollten angefahren werden:

  1. Hanoi
  2. Tuyên Quang
  3. Ha Giang
  4. Dong Van

Ein vielversprechender Trip!

Ich war schon tierisch gespannt auf diese Tour. Seit meiner Rollertour durch Laos bin ich ein riesiger Fan von „selfmade“ Trips auf zwei Rädern.

Wer waren „wir“?

Der Roadtrip war nicht meine Idee. Die Idee hatte mein Freund und Nachbar aus Hanoi. Geplant war der Trip schon einen Monat zuvor, wir mussten ihn jedoch leider verlegen. Letztendlich eine gute Entscheidung, ist doch der Oktober einer der schönsten Monate in Ha Giang und die Blüten auf den begrünten Hängen strahlen in ihrer vollen Pracht.

Insgesamt waren wir mit zwei Motorrädern unterwegs, auf denen jeweils zwei Personen samt Gepäck Platz hatten.

Das spannende an der ganzen Sache: Ich war mit Leuten unterwegs, von denen nur einer eine Hand voll englische Wörter sprechen konnte. Und damit meine ich wirklich nur „eine Hand voll“. Also vielleicht 10! 🙂 Sollte spannend werden …..

Mit Pferd, Fahrrad oder zu Fuß

Um den Roadtrip machen zu können bedarf es irgendeinem Fortbewegungsmittel. Zu Fuß wären es zwar auch „nur“ 89 Stunden, wir beschlossen aber, den Trip mit dem berühmten Klassiker, der „Honda Win“, zu bewältigen.

Die Honda Win, die ich für den Trip gekauft hatte:
Honda win 100

Die Honda Win ist das beliebteste Motorrad für Backpacker und Reisende, die auf eigene Faust Vietnam befahren möchten. In Hanoi selbst ist ein großer Umschlagplatz gebrauchter Hondas und es gleicht einem nicht enden wollenden Kreislauf. Diejenigen die von Hanoi nach Süden fahren, verkaufen in Ho Chi Minh Stadt ihre Honda und umgekehrt. Ein passendes Gefährt zu bekommen stellt also keine Probleme dar.
Günstig sind sie ebenfalls. Man bekommt sie für ca. 150 – 200€. Manchmal muss man noch das ein oder andere Teil vor der Tour erneuern, je nach dem in welchem Zustand man das Motorrad kauft. Aber auch Ersatzteile bekommt man hier wie Sand am Meer.

Startschuss

6:30 – mein Wecker klingelt. Fast hätte ich mein Smartphone gegen die Wand geworfen, so sehr war ich angepisst, um diese Uhrzeit geweckt zu werden.
Der Frust war schnell verschwunden, als die Vorfreude auf unseren bald startenden Trip meinen Schlaf verdrängten.
Zack – aufgestanden, unter die Dusche, Tasche noch einmal gecheckt und raus in den morgendlichen Trubel auf den Straßen von Hanois Old Quarter.
Jetzt muss nur noch die Honda bepackt werden und wir können loslegen.

Das Team

Raus aus Hanoi

Wir befestigten die kleine Nationalfahne Vietnams an unserem Lenker und hatten somit die Kredibilität eines vietnamesischen Roadtrippers. Die Straße gehörte uns!

Bevor wir ins Grün der Natur eintauchen durften, mussten wir noch dem Großstadtdschungel namens Hanoi entfliehen.
Nicht enden wollende Straßenzüge, Ampelanlagen und Mini-Staus später, hatten wir es dann aber doch geschafft und sind der Stadt entkommen.

raus-aus-hanoi1

raus-aus-hanoi2

Und ist das die letzte graue, triste Brücke, die uns vom Paradies trennen sollte?

raus-aus-hanoi3

Roadtrip Hanoi – Ha Giang

Hier geht es zum zweiten Teil der Artikelserie.
Hier geht es zum dritten Teil der Artikelserie.
Hier geht es zum vierten Teil der Artikelserie.

SO – UND JETZT?

Weiterlesen

Ich befinde mich nun schon eine ganze Weile in Vietnam

Doch wie war das eigentlich am ersten Tag? Ich habe meine Gefühle in einem Artikel verewigt: Good Morning, Vietnam

Schreibe ein Kommentar

Mich interessiert deine Meinung zum Artikel! Oder hast du noch Fragen?

Dann schreibe ein Kommentar! Die Kommentare sind eine super Möglichkeit dich zu diesem Thema zu äußern.

Ich lese alle Kommentare, versprochen!

Über Simon

Hallo, ich bin Simon. Ich bin digitaler Nomade und reise um die Welt während ich meinen Lebensunterhalt verdiene und euch an meinen Erfahrungen teilhaben lasse. Folge mir auf Facebook, Instagram, Google+ und Twitter. Mehr Informationen über mich findest du hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Ich stimme zu

*

Share This