DER BLOG ÜBER REISEN, BACKPACKING UND DAS LEBEN ALS DIGITALER NOMADE

Startseite » Reiseberichte » Asien » Wachbleiben! Die Muntermacher Thailands
Wachbleiben! Die Muntermacher Thailands
Energy-Drinks in Thailand

Wachbleiben! Die Muntermacher Thailands

Damit du Silvester nicht verpennst, kannst du zur Flasche greifen. Und zwar zur Flasche Krating Daeng, dem Ur-Red Bull.
In diesem Artikel gehe ich auf die süffigen Muntermacher Thailands ein und verrate warum Red Bull überhaupt ein Stier als Logo hat.

Inhalt des Artikels:

das erste Red Bull

Die Anfänge von Red Bull

Die Anfänge von Red Bull waren nicht in Österreich sondern in Thailand. Hier wurde in den frühen 70ern der Energy-Drink „Krating Daeng“ erfunden. Er ist, anders wie unser Red Bull, ohne Kohlensäure. Meistens findet man ihn in kleinen eckigen Flaschen im Kühlregal der 7-Eleven Stores.
Rund um die Uhr können so die Nachtschwärmer, das süße Gesöff erwerben. Beliebt sind diese Muntermacher vor allem bei den LKW, Taxi und Tuk Tuk Fahrer.
Ein kleiner Schluck aus der Flasche – die nächste Stunde ist gerettet.

Und was ist jetzt mit Red Bull?

Erst 1982 wurde der Österreicher Dietrich Mateschitz bei einem Thailand Aufenthalt auf das Getränk aufmerksam. Er erwarb die Lizenzrechte und gründete zusammen mit dem einstigen Eigentümer die Red Bull GmbH.

Für den weltweiten Markt wurde dann das Getränk Krating Daeng an den westlichen Geschmack angepasst. Es wurde mit Kohlensäure vermengt, was es erfrischender machte und dank effektivem Marketing ist Red Bull heute ein sehr erfolgreiches Lifestyle Unternehmen.

Warum das Logo eines Stiers?

Das ursprüngliche Krating Daeng beinhaltete als Inhaltsstoffe: Koffein, Traurin und eine Aminosulfonsäure. Diese Säure wurde ursprünglich aus der Stiergalle isoliert. Und da ein Stier auch für Ausdauer, Energie und Kraft steht, lag es nahe das Tier als Logo zu verwenden.

Energy-Drinks im Vergleich

Die Energy-Drinks im Vergleich

Ich habe mir ein paar dieser beliebten Energy-Drinks aus dem 7-Eleven meines Vertrauens besorgt.
Vor mir platziert, wirken die Flaschen wie Medizin und ich fühle mich etwas komisch, wenn ich bedenke, dass ich mir gleich diese ganzen Dinger antun werde.

Krating Daeng

Krating Daeng

Krating Daeng

Geruch

Krating Daeng – das Ur-RedBull riecht tatsächlich wie Red Bull. Ich habe leider keinen europäischen Vergleich zur Hand aber es ist der gleiche süßliche Gummibären Geruch den man auch „von zu Hause“ kennt.

Geschmack

Auch der Geschmack ähnelt dem Original. Durch die fehlende Kohlensäure kommt der Drink etwas flach rüber und die Süße ist auch noch einmal eine ganze Ecke stärker.

M-150

M-150

M-150

Geruch

Im Gegensatz zu Krating Daeng riecht das M-150 verhältnismäßig weniger süß. Es sticht auch eine leichte fruchtige Note durch.

Geschmack

Der Geschmack ist auch wieder süßlich und ohne Kohlensäure. Aber die Süße ist nicht so präsent. Stattdessen kommt ein säuerlicher Geschmack etwas intensiver rüber als es bei Krating Daeng der Fall ist.

M-150 Storm

M-150 Storm

M-150 Storm

Geruch

In Sachen Geruch kann ich keinen Unterschied zum Original M-150 feststellen.

Geschmack

Auch beim Geschmack scheint mir das M-150 Storm nicht anders zu schmecken. Vielleicht ist meine Zunge mittlerweile aber auch schon taub von den ganzen Geschmacksverstärkern und E-Stoffen?! 🙂

Carabao

Carabao

Carabao

Geruch

Mir scheint als wäre das Carabao geruchlich am weitesten von geschmolzenen Gummibären entfernt. Und das ist definitiv positiv. Ansonsten gleicht der Geruch in seiner Grundnote wieder den anderen Energie-Drinks.

Geschmack

Vom Geschmack her hebt sich der Carabao etwas vom Rest ab. Er besitzt einen leichten, intensiven Geschmack der zusätzlich zum typischen Energy-Drink Geschmack dazu kommt. Leider ist dieser nicht richtig zu beschreiben – langsam spielt auch mein Mund verrückt.

Fazit

Die ganzen Energy-Drinks in Thailand schmecken unter dem Strich alle gleich. Der eine etwas süßer, der andere etwas intensiver.
Da hätte ich doch mehr Abwechslung erwartet, bei den ganzen Anbietern.

Die Energy-Drinks in Deutschland sind da deutlich abwechslungsreicher und experimentierfreudiger. Aber auch diese können mich nicht mehr hinter dem Ofen vorlocken… die Energy-Drink Zeit ist für mich einfach vorbei und sie schmecken mir auch nicht (mehr?!). Nicht einmal als Longdrink mit Vodka etc.
Aber den Sinn erfüllen sie nach wie vor, egal ob in Deutschland oder Thailand – sie machen wach.

Und da ich jetzt 4 hochdosierte Thai-Energy-Drinks intus habe, wippen schon die ganze Zeit meine Beine, die Augenlieder zittern und ich muss unbedingt eine Runde um den Block joggen…….

Ein frohes neues Jahr euch allen – Wachbleiben! 😀

SO – UND JETZT?

Weiterlesen

Bangkok ist eine großartige Stadt mit enorm vielen Möglichkeiten!

Welche Dinge du dort unbedingt mal machen musst kannst du hier lesen: 10 Dinge die man in Bangkok unbedingt machen muss

Schreibe ein Kommentar

Mich interessiert deine Meinung zum Artikel! Oder hast du noch Fragen?

Dann schreibe ein Kommentar! Die Kommentare sind eine super Möglichkeit dich zu diesem Thema zu äußern.

Ich lese alle Kommentare und antworte, wenn nötig!

Über Simon

Hallo, ich bin Simon. Ich bin digitaler Nomade und reise um die Welt während ich meinen Lebensunterhalt verdiene und euch an meinen Erfahrungen teilhaben lasse. Folge mir auf Facebook, Instagram, Google+ und Twitter. Mehr Informationen über mich findest du hier.

7 Kommentare

  1. Scheisse, Du hast gleich 4 von den Thai Energy Drinks reingekippt? Das ist echt mutig.
    Schonmal geschlafen seitdem? 😉

    • Ich habe mich für die Wissenschaft geopfert. 😀
      War zum Glück noch mitten am Tag und noch einige Stunden bis zum schlafen gehen, von daher ging das sogar.

  2. Ich steh ja auch nicht so auf Starbucks, aber der klingt echt lecekr =). Bekommt man die Produkte eigentlich auch im Einzelhandel oder nur beim Anbieter direkt?

  3. Der Artikel war wenig informativ, da mich nicht der Geschmack, sondern die Wirkung interessiert. Dazu hast du rein gar nichts geschrieben. Schade!

    • Hey Gianna. Ja die Wirkung lässt sich bei der Art und Weise, wie ich die Getränke getestet habe, nur schwer feststellen. Ich habe ja alles hintereinander getrunken. 🙂
      Der Artikel soll auch kein professioneller Test der dortigen Energy Drinks darstellen, sondern darf eher mit einem Augenzwinkern betrachtet werden.
      Grüße Simon

  4. Also laut wiki hatt kommt der Name krating daeng (rote Bullen oder auch Red Bull) von einer Paramilitärischen einheit Thailands die so hiess…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Share This

Wenn dir diese Seite gefällt, dann folge mir auf Facebook: